nach links gleiten

Die Entwicklung unserer JerseyWindel

Die Entwicklung unserer JerseyWindel
Von WindelManufaktur 18. März 2021 4772 mal angesehen

Bereits seit Jahren tüfteln wir an einer Windel aus Jersey. Es gab so viele Herausforderungen, die zu meistern waren, dass wir manchmal einfach abbrechen und innehalten mussten. Warum ist es denn so schwierig, eine Jerseywindel herzustellen? Diese Frage kann dir am besten unsere Produktentwicklerin Sarah beantworten.

Hallo Sarah,

herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft, eine JerseyWindel für die WindelManufaktur zu entwickeln. Dank deiner grandiosen Fähigkeiten können wir nun auch diese Lücke in unserem Produktsortiment schließen. Zur Feier dessen freuen wir uns, dass du dir kurz Zeit genommen hast, uns ein paar Fragen zur Enwicklung der JerseyWindel zu beantworten und die Frage zu klären, die viele brennend interessiert: Warum können wir JerseyWindeln nicht als Unikat anbieten? Aber zunächst einmal möchten wir noch ein bisschen über dich erfahren. Erzähl doch mal:

Wer bist du?

Hi, ich bin Sarah, bin 23 Jahre alt und komme aus Berlin. Ich habe die letzten vier Jahre Modedesign an der HTW Berlin studiert und bin jetzt hier seit Sommer 2020 in Dresden als Assistentin in der Produktionsleitung und als Produktentwicklerin angestellt. Ich interessiere mich schon immer sehr stark für Kleidung und textiles Handwerk. Bereits im Grundschulalter habe ich meinen Großeltern in den Ohren gelegen, weil ich unbedingt stricken, häkeln, nähen und einfach alles lernen wollte, was sie mir über Textilherstellung beibringen können. Je länger ich jedoch das Modebusiness studierte, um so mehr wuchs in mir die Abneigung gegen den Gedanken, in einer Branche mitzuwirken, die in ihrem jetzigen Zustand auf Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Verschwendung basiert. So fasste ich den Entschluss, nach meinem Studium nur dann im Textilsektor einzusteigen, wenn es in einem sozial wie ökologisch nachhaltigen Unternehmen wäre. Als dann der Liebe wegen der Umzug nach Dresden anstand, erschien die WindelManufaktur wie für mich gemacht. Klein, nachhaltig und Aussicht auf viel schöne Tüftelarbeit! :-)

Bildcredit: Karolin Glatte

Sarah, warum ist es so schwer, Stoffwindeln aus Jersey zu nähen?

Jersey ist Wirkware, das heißt, das Material besteht aus Maschen. Dadurch ist es schön dehnbar und weich, aber leider auch sehr schwer zu verarbeiten. Unter normalen Nähmaschinen verzieht es sich schnell und beim Zuschneiden rollen sich die Kanten stark ein.

Unsere Windel hat sehr viele Steppungen. Wenn man Jersey-Material absteppt, schiebt die Maschine das Material unter dem Nähfuß. Da Jersey elastisch ist, kann es passieren, dass sich das Material dabei ausgedehnt, die Windel plötzlich größer wird und sich verzieht. Stell dir das in etwa vor, wie wenn du einen Teig ausrollst.

Damit wir die tollen Eigenschaften behalten möchten, brauchen wir also eine dehnbare Naht. Auf einer normalen Hausmaschine kennst du vielleicht den klassischen Zickzack-Stich, mit dem du dehnbare Stoffe gut nähen kann. Wir haben hier jedoch Industrienähmaschinen, die eine sogenannte "Steppstich-Naht" machen, also eine gerade Linie ziehen. Wir mussten also nach einer Möglichkeit suchen, das dehnbare Material mit einer nicht dehnbaren Naht zu nähen.

Außerdem kommt erschwerend hinzu, dass kein Jersey wirklich wie das andere ist. Es gibt so unterschiedliche Jerseyarten! Wie stark das Material sich dehnt, hängt von vielen Faktoren ab. Zum Beispiel von der Maschengröße, von der Garndicke, ob es ein einseitiger Jersey (Single-Jersey) oder vielleicht ein Interlock-Jersey ist. Aber auch die Art der Färbung und des Motivdrucks hat eine Auswirkung darauf, wie sich das Material verhält. Vielleicht kennst du das, wenn du zwei T-Shirts im selben Schnitt aber aus verschiedenen Jerseys nähst, und am Ende sitzen beide völlig verschieden am Körper.

All diese Faktoren mussten wir bei der Entwicklung der JerseyWindel bedachten.

Ein weiterer Stolperstein: die Snaps!

Da Jersey so weich und dehnbar ist, lassen sich Snaps nur sehr schwierig setzen. Da das Material beim Ziehen des Knopfes nachgibt, kann es schneller passieren, dass ein Knopf ausreißt. Das wollen wir natürlich nicht! Also mussten wir schauen, wie und wo wir das Material so verstärken können, dass die Ausreißgefahr für die Knöpfe minimiert wird.

Wie lange hat es gebraucht, bis der passende Prototyp fertig war?

Wir tüfteln seit Jahren an einer Jerseywindel. Immer wieder gab es Stolpersteine, die uns das Projekt haben auf Eis legen lassen. Snaps, die zu wenig Halt hatten; der Sitz, der nicht überzeugte; Stoffe, die einfach keinen perfekten Sitz ermöglichten...

Einen neuen Anlauf haben wir letzten Sommer genommen. Wir haben mit ganz neuen Schnitten herumprobiert und Stoffkombinationen getestet, wie man das Jersey vielleicht mit Baumwoll-Popeline kombinieren kann. Wir wollten gerne eine Variante finden, die nicht nur die Schwierigkeiten des Jerseys beseitigt, sondern auch seine besonderen Eigenschaften wie die Dehnbarkeit nutzt. Wir wollten gerne eine Variante unserer Windel entwickeln, die sich eng an die Innenwindel schmiegt.

Nun, nach so langer Entwicklungszeit, können wir endlich eine Stoffwindel im Shop anbieten, die einen kleinen Stoffwindelpo macht, aber dennoch viel Saugmaterial zulässt und superflexibel ist. Eine Windel, die jede Bewegung mitmacht und nirgends zwickt!

Bildcredit: Karolin Glatte

Warum können wir JerseyWindeln nicht als Unikat anbieten?

Kurz nach Produktankündigung wurden wir bereits gefragt, ob wir JerseyWindeln auch als Unikatoption anbieten. Wir haben uns viele Gedanken dazu gemacht.

Damit die neue JerseyWindel perfekt sitzt, ist es wichtig, dass das Material genügend Längselastizität besitzt. Das heißt, es muss nicht nur "von rechts nach links" dehnbar sein, sondern auch in die Richtung, in die die Maschen laufen - also "von oben nach unten".

Nicht jeder Jersey verfügt über diese Eigenschaft und wir müssen bei jedem Material erst testen, ob es sich wirklich für den neuen Schnitt eignet.

Wenn du uns einen Jersey für dein Unikat schicken würdest, wäre die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Passform nicht stimmt. Wir haben leider festgestellt, dass nur wenige Jerseys über die optimale Elastizität verfügen, um aus der JerseyWindel eine rundum gelungene und perfekt sitzende Außenwindel zu machen.

Kurz: Wir befürchten, dass du mit dem Sitz deiner Jersey-Unikatwindel nicht zufrieden wärst. Diese Enttäuschung wollen wir für dich vermeiden. Damit du aber dennoch deine individuelle JerseyWindel bei uns fertigen lassen kannst, stellen wir dir eine wundervolle Stoffauswahl aus Jersey in unserem Unikatstoffe-Bereich zur Verfügung, aus der du wählen kannst. Da kannst du dir sicher sein, dass das JerseyWindel-Unikat super sitzt.

Worauf bist du bei der Entwicklung der JerseyWindel besonders stolz? Was macht sie so einzigartig?

Ich bin stolz darauf, wie gut wir es geschafft haben, die Ecken an den Flügeln auszuarbeiten. Das ist nicht einfach, deshalb haben viele vergleichbare Produkte Rundungen anstatt Kanten.

Es ist mit der JerseyWindel nicht nur eine weitere ManufakturWindel mit einem neuen Material entstanden, sondern eine Stoffwindel, die tatsächlich neue, vorteilhafte Eigenschaften mitbringt, die es bei dreiteiligen Stoffwindelsystemen so bislang noch nicht gab.


Herzlichen Dank liebe Sarah, dass du uns diese Fragen beantwortet hast. Wir sind überglücklich, dich in unserem Team zu haben.


Und wenn du, liebe Leserin oder lieber Leser noch Fragen zu unserer JerseyWindel hast, stelle sie uns gerne in den Kommentaren oder sende uns eine E-Mail an den Kundenservice.