nach links gleiten

Erzähl mal! Susanne Mierau von "Geborgen wachsen" + Buchverlosung!

Erzähl mal! Susanne Mierau von "Geborgen wachsen" + Buchverlosung!
Von 24. August 2017 4677 mal angesehen

In unserer Reihe "Erzähl mal!" stellen wir euch regelmäßig großartige Projekte rund um Nachhaltigkeit und Familie vor. Heute verrät uns Susanne Mierau, Bloggerin und Autorin von “Geborgen wachsen”, woran sie aktuell arbeitet. Und wir präsentieren euch die limitierte Außenwindel aus ihrem Geborgen wachsen Tragetuchstoff, die ab heute in den Shop kommt. AUFGEPASST! Für fleißige Leser*innen wartet am Ende noch eine Buchverlosung! ;-)

Hallo Susanne,

schön, dass wir dich zu deinem aktuellen Projekt interviewen dürfen und freuen uns ganz besonders über die gemeinsame Kooperation mit der Außenwindel aus deinem Geborgen wachsen Tragetuchdesign! :)

Aber bevor wir sie präsentieren, erzähl doch mal:

Wer bist du?

Mein Name ist Susanne Mierau und ich schreibe das Blog geborgen-wachsen.de seit nun bald 5 Jahren. Als Diplom-Pädagogin, Familienbegleiterin und Heilpraktikerin berichte ich dort von bindungsorientierter Elternschaft und unserem persönlichen Familienweg.

Susanne MierauWie

Wie kam es dazu?

Dass mir Kinder am Herzen liegen und ich mich um ihr gutes Aufwachsen kümmere, war schon so lange ich denken kann mein Anliegen. Meine Eltern hatten sich eigentlich einen anderen Berufsweg für mich gewünscht, aber nachdem einer meiner drei Brüder starb als ich gerade mein Abitur machte und ein damals einjähriges Kind hinterließ, entschloss ich, dass ich Pädagogik studieren möchte. Schon im Studium richtete ich mich auf Elternberatung aus, besuchte Zusatzausbildungen. Nachdem ich mein Studium sehr gut abschloss, bekam ich zunächst eine Anstellung an der Uni. Dorthin kehrte ich aber nach der ersten Elternzeit nicht mehr zurück, sondern machte mich in der Elternberatung und -begleitung selbständig. 2012 begann ich über die Themen, über die ich in meinen Kursen sprach, zu bloggen. Die Nachfrage nach meinen Artikeln stieg immer mehr und ich begann, mit dem Blog Geld zu verdienen, bloggte mehr und gab dafür weniger Kurse.

Und wie ging es dann weiter?

2016 erschien das Buch zum Blog "Geborgen wachsen: Wie Kinder glücklich groß werden" und nun 2017 das Folgebuch "Geborgene Kindheit".

Susanne Mierau Geborgen Wachsen Susanne Mierau Geborgene Kindheit

Neben dem Schreiben spreche ich auf Konferenzen und Tagungen, gebe Workshops und habe 2016 das Projekt Erstlingsbox gegründet, um werdenden Eltern eine sinnvolle, minimalistische und hochwertige Erstausstattung ans Herz zu legen. Diese und andere Produkte wie mein Geborgen wachsen Tragetuch, das nach meinem Design bei Didymos gewebt wurde, verkaufe ich in meinem Shop.


Mittlerweile ist das Tragetuch leider schon ausverkauft. Aber für die WindelManufaktur konnten wir noch ein Exemplare ergattern und sie zu einzigartigen Geborgen wachsen Außenwindeln fertigen:

Klick hier und sichere dir JETZT eine streng limitierte Außenwindel mit dem Geborgen Wachsen Tragetuchstoff!

(LEIDER SCHON AUSVERKAUFT...)


Zurück zu dir Susanne: An welchen Projekten arbeitest du derzeit?

Mein Herzensprojekt ist, dass Eltern bindungsorientiert mit ihren Kindern leben. Dafür schreibe ich Bücher und Blogartikel. Im Herbst erscheint zum Beispiel mein Ratgeber "Ich! Will! Aber! Nicht!" für Eltern, die die Trotz- bzw. Autonomiephase mit ihren Kindern erleben.

Ich! Will! Aber! Nicht! Susanne Mierau


Zudem plane ich einige schöne Dinge mit kleineren Modelabels für meinen Shop und entwerfe auch gerade ein neues Design für das nächste Tragetuch, da das letzte in einer limitierten Stückzahl von 50 Tüchern angefertigt wurde und diese nun bereits ausverkauft sind. Außerdem recherchiere ich schon für ein nächstes Buch für 2018. Es wird also nie langweilig bei mir.

Ansonsten arbeite ich andauernd an verschiedenen Projekten. Aktuell bereiten wir eine Neuauflage der Erstlingsbox vor und arbeiten mit einem Flüchtlingsprojekt daran, eine Babybox für Flüchtlingsfamilien zu realisieren.

Das klingt spannend! Woher kamen die Ideen dafür?

Die Ideen für meine Projekte kommen immer aus dem Alltag: Die Erstlingsbox entwickelte ich um die Geburt meines dritten Kindes herum, da ich mit den Jahren einfach merkte, auf wie viele Dinge man eigentlich verzichten kann und was werdende Eltern wirklich brauchen. Tragetücher sind bei mir auch seit der Geburt meines ersten Kindes ein Thema, denn ich trage alle meine Kinder viel und lange. Auch die Ideen für meine Bücher entstammen immer meinem Alltag und den Themen, die mich persönlich und beruflich beschäftigen. Es gibt noch viel zu tun für Kinder und Eltern und ein geborgenes Aufwachsen in dieser Gesellschaft. Das erlebe ich leider jeden Tag.

Da sind wir schon beim Thema: Wie bekommst du Selbständigkeit und Familie unter einen Hut?

Da meine Kinder nur wenig außerhalb der Familie betreut werden und ich viel Zeit mit ihnen verbringe bzw. mein jüngstes Kind nicht die Krippe besucht, sind meine Arbeitszeiten eingeschränkt und ich arbeite in meinen freien Zeiten während der Schlafphasen der Kinder an meinen Projekten. Das ist nicht immer einfach, aber sie machen mir soviel Freude, dass es das wert ist. Deswegen werde ich auch nicht müde, darüber zu schreiben und mir neue Ideen einfallen zu lassen.

Was wünschst du dir für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass noch mehr Eltern liebevolle, geborgene Wege gehen und finden und wir gemeinsam daran arbeiten, veraltete Erziehungsgrundsätze zu überwinden. Unsere Gesellschaft braucht sicher gebundene Kinder für eine gute und friedliche Zukunft.

Klappentext Geborgen Wachsen Susanne Mierau

Wie können wir das deiner Meinung nach realisieren?

Wir alle können an unserem Alltag arbeiten und an unserem Umgang mit Kindern. Wir können Netzwerke schließen und andere unterstützen, wir können öffentlich über Bindung und geborgenes Aufwachsen sprechen und Blogs schreiben zu diesen Themen. Wir können Vereine gründen und Kitas und Schulen, die sich für gutes Aufwachsen und freies Lernen einsetzen.

Gemeinsam mit Anja Constance Gaca betreibe ich zum Beispiel den Youtube-Kanal “Gut & Geborgen”, wo wir über alle wichtigen Themen rund um Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft reden.

Ooooh, das ist so wertvoll! Danke, dass du das ins Leben gerufen hast und auch unsere Produkte mit einbeziehst. Gerade wer sich für das Wickeln mit Stoffwindeln entscheidet, beschäftigt sich irgendwann automatisch mit achtsamer Babypflege und umgekehrt. Wir werden dir auf jeden Fall weiterhin gespannt folgen und dich bei deinen Projekten unterstützen. Wir danken dir ganz herzlich für deine offenen Worte und das schöne Interview. Bitte mach weiter so! :)


Ihr habt Interesse an dem Buch “GEBORGEN WACHSEN”?

Wir verlosen drei Exemplare im Wert von 16,99 € (+ Versand nach Deutschland).

Und so einfach kannst du gewinnen:

+ Sei oder werde Fan von www.facebook.com/windelmanufaktur/

+ Verrate uns per Kommentar hier unten im Blog oder unter dem dazugehörigen Post auf Facebook, den schlechtesten Erziehungstipp, den du jemals erhalten hast ;) .

+ gerne kannst du diesen Beitrag teilen

+ Das Gewinnspiel startet jetzt und endet am Sonntag, den 27.08.2016 um 23:59 Uhr.

Es gelten diese Teilnahmebedingungen:

https://www.windelmanufaktur.com/de/teilnahmebedingungen-gewinnspiel

Viel Erfolg! :)



Hast du auch ein tolles Projekt rund um Nachhaltigkeit und Familie, was wir vorstellen sollen? Dann schreib uns eine Mail an fabiane@windelmanufaktur.de!

Vroni S. 24. August 2017 at 07:40
Der schlechteste Tipp bisher war definitiv > Kinder die regelmäßig im Laufstall sind lernen schneller laufen.
Swea Gabriel-Juergens 24. August 2017 at 08:53
Der schlechteste Tipp? Angesehen von: lass sie schreien oder ein Klapps schadet nicht? Okay, hier der ultimativ dämlichste Erziehungstipp:

Baby-Motte schreit und weint, wenige Wochen alt. Da wurde mir tatsächlich gesagt, ich solle sie beiseite legen und erst wieder beachten und berühren, wenn sie sich anständig verhält und aufhört zu weinen. So wie man ja auch bei Hunden das unerwünschte Verhalten ignoriert und das positive Verhalten bestärkt. Das war wahrhaftig ernst und helfend gemeint, was mich noch am meisten schockiert hat.
Stephanie Hauptmann 24. August 2017 at 09:26
Ich für mich selbst habe gelernt, dass es überhaupt keine schlechten Tipps gibts.
Es passt sowieso nichts zu 100% auf dein eigenes Kind und es gibt Ratschläge, die ich ausprobiere, weil sie zu meinem Kind und mir passen und es gibt Ratschläge aus denen ich lerne, dass ich sie niemals umsetzten möchte!

Ich würde liebend gern eines dieser tollen Bücher gewinnen, da vor 13 Tagen mein 2. Sohn auf die Welt gekommen ist ❤
Anke 24. August 2017 at 10:36
Ich würde gerne mitmachen ;) Der schlechteste "Tipp" ist aus meiner Sicht: Er darf auch nicht immer alles bekommen, was er will ( 7 Monate alt).
Marike P. 24. August 2017 at 11:10
Mich fragte jemand, warum meine Tochter denn nicht im Kinderwagen schläft. Ihr Sohn wäre immer sofort eingeschlafen, aber er hat es ja auch "gelernt"...
Sonst gab es meist nur irritierte Blicke aber selten Kommentare.
Tiffy 24. August 2017 at 17:16
"Einfach den Schnuller immer wieder reinstopfen bis das Kind ihn akzeptiert!" :-(
Viele Grüße!
Juliane Mettler 24. August 2017 at 21:22
Mein Baby war am Anfang ein viel weinendes Kind am Abend manchmal so 3 std. Am Stück . Die Hebamme meinte lege es einfach ins Bett und lass es schreien . Nach 2 Tagen ist dann Ruhe . Ich fand es sehr furchtbar und hab es nicht gemacht .
Fabiane 29. August 2017 at 11:59
Liebe Juliane Mettler, herzlichen Glückwunsch! Du gewinnst ein Buchexemplar "Geborgen wachsen" von Susanne Mierau. :)
Juliane Mettler 30. August 2017 at 12:59
Herzlichen Dank