nach links gleiten

Grünkohlchips

Von Chefin 18. November 2012 1818 mal angesehen

IMG_3208

“Kale Chips” geistern ja überall im Netz herum. Irgendwie wusste ich nie, was ich mit Grünkohl machen könnte. “Grünkohl mit Pinkel” verlockt mich einfach überhaupt kein klitzekleinstes Bischen, zumal wir ja auch kein Fleisch mehr essen. Sonst fällt mir nichts ein mit Grünkohl. Was macht Ihr daraus?

Umso verlockender war die Idee, leckerschmeckende Chips aus dem ollen Kohl zu machen. Also, auf auf einen Testgang.

IMG_3206

Dazu muss man den Kohl waschen, trocknen und die dicken Rippen herausschneiden. Dann schneidet man die Blätter in Stücke, vielleicht so mit fünf Zentimeter Kantenlänge. Das Ganze kommt nun in eine große Schüssel und wird mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und einem Schuss Essig mit den Händen vermengt – es soll überall ein leichter Ölfilm sein.

IMG_3205

Als nächstes müsst ihr die Blätter schön locker auf dem Backblech verteilen und dann ab damit in den Ofen. Wir hatten Umluft an und es hat bei 150 Grad ungefähr 10 Minuten gedauert bis die Blätter kross, aber nicht verbrannt waren (Ihr müsst da ein bisschen aufpassen…)

IMG_3207

Was soll ich sagen?

KÖSTLICH, KÖSTLICH, KÖSTLICH. Sogar unsere Kinder, die in letzter Zeit etwas zu wählerisch geworden sind, haben ordentlich zugelangt. Die Schüssel war in fünf Minuten ratzfatz alle! Das glaubt einem kein Mensch, wenn ich sagen “unsere Kinder essen Grünkohlblätter mit Olivenöl”.

Das Rezept machen wir sicher gleich nächste Woche wieder.

Viel Spaß beim ausprobieren und ich wünsche Euch einen tollen Start in die neue Woche,

Eure Stephka.

Karen 20. Januar 2016 at 15:56
Als Kind bin ich immer geflohen, wenn es Grünkohl gab. Diese Lieblingsspeise meiner Eltern konnte und kann ich einfach nicht nachvollziehen.Grünkohlchips - das klingt echt interessant! Auf die Idee wäre ich niemals gekommen;-)Liebe Grüße,Karen
Silvi 20. Januar 2016 at 15:56
Klingt ja äußerst interessant. Das probier ich aus. ist vielleicht was für die vegetarierfraktion hier in der Familie.LG Silvi
Tabea Himmelmann 20. Januar 2016 at 15:56
Wir haben die Grünkohlchips am Wochenende ausprobiert. Der kleine Gemüseverweigerer (mag nix ´sundes!)wollte nicht dran aber der große Junge und sogar die kleine Schwester (2 Jahre) haben ordentlich reingehauen. Ich fand es auch echt lecker. Danke für das Rezept!Lg, Tabea
stephka 20. Januar 2016 at 15:56
na wenn das kein erfolg ist! ich wußte gar nicht, dass du auch ein mädchen hast, ich dachte du hättest nur jungs.am liebsten isst die chips auch übrigens unsere kleinste ;-) mit 14 monaten!