nach links gleiten

Pumpkin Pie/Kürbispie

Von Chefin 26. November 2012 2763 mal angesehen

Da meine Lieblingsnachbarin ja aus den Vereinigten Staaten kommt wird hier öfter mal von Pumpin Pie geschwärmt. Das klang alles so gut, dass ich es ausprobieren musste. Hier seht Ihr das Ergebnis:

IMG_3259

Meine Tochter will gerade sagen: “Schau her, ich bin soooo schmal, ich brauche dringend Kuchen!”.

Für den Pie kocht und püriert man im Grunde Kürbis, der dann mit Gewürzen versehen in einen Mürbeteig eingefüllt wird. Die Füllung schmeckt auch ganz toll, sie wird mit Zimt, Ingwer, Kardamom und Muskat gewürzt. Allerdings gelingt mir die Füllung noch nicht so fest wie ich es mir wünsche, aber ich werde es das nächste Mal mit ein wenig zusätzlichem Griess probieren.

Habt Ihr auch schon einmal Kürbispie gebacken? Wenn ja, welchen Teig macht Ihr? Und spielt es eine Rolle, welche Kürbissorte man verwendet? Ich hab es bisher mit Muskat und Jack O’Lantern versucht, aber es machte geschmacklich keinen Unterschied.

doro 20. Januar 2016 at 15:57
Schönen Blog hast du - darf gleich mit in meine Dauerleseliste! :-)Mit Kürbispie kenne ich mich nicht aus, hab ich noch nicht probiert. Hier wartet immer noch ein Butternut-Kürbis auf seine Verarbeitung in einem sehr lecker klingenden Kuchen mit Walnüssen. Ich kann mich nur so schlecht überwinden, das harte Ding zu zerkleinern ... ;-) Ich hatte auch schon mal einen Rührteigkuchen mit Butternut und Kürbiskernen probiert. Ist auf alle Fälle lecker, mit feinem Kürbisgeschmack.LG Doro