nach links gleiten

Die WindelManufaktur im Lockdown

Die WindelManufaktur im Lockdown
Von WindelManufaktur 9. Dezember 2020 3723 mal angesehen

Wir haben gehofft, wir haben im Team alles dafür getan, dass es nicht soweit kommen würde. Aber es reicht ja leider nicht, wenn es nicht alle tun. Nun steht uns hier in Dresden wieder ein Lockdown bevor mit Kindergarten- und Schulschließung. Unser absolut großartiges Team besteht aus vielen Müttern und Vätern von Klein- und Schulkindern. Das bedeutet für uns einen enormen Kraftakt, so kurz vor Weihnachten für euch da zu sein und gleichzeitig für uns selbst und für unsere Familien.

Wir glauben, dass wir es schaffen werden. Vielleicht mit ein paar Abstrichen, aber wir werden es schaffen. Und damit ihr wisst, was wir tun, um den Laden am Laufen zu halten, wollen wir euch dies hier gern erzählen.


Flexible Arbeitszeiten

Wir haben unsere Arbeitszeiten enorm ausgeweitet. Schon seit dem letzten Lockdown arbeiten wir größtenteils in Schichten, damit unsere Arbeitsplätze mit dem gebotenen Abstand genutzt werden können. Das ist gar nicht so einfach, wenn eben mehrere aufgrund der Kinderbetreuung auf bestimmte Zeiten festgelegt sind. Jetzt, im Lockdown, heißt es also, auch am Wochenende oder in den Abendstunden zu arbeiten. Dies ist nur mit ebenso flexiblen Partner*innen, Patchworkmitgliedern und nahen Verwandten im selben Haushalt möglich. Ihr könnt es erahnen: Wenn’s hart auf hart kommt, fallen uns die Arbeitskräfte weg, weil es einfach nicht anders geht.


Flexible Arbeitsorte

Stephanie hat es schon im Frühjahr vorausgesehen: Wir müssen uns auf den Fall vorbereiten, wenn die Zahlen nach den großen Ferien wieder nach oben schnellen. Sie hat über den Sommer hinweg in die Schaffung weiterer Arbeitsplätze investiert, damit auch jemand isoliert weitermachen konnte, wenn sie/er möglichst nicht in Kontakt mit anderen gehen durfte. Denn Home-Office ist in unserer Branche nicht komplett möglich.

Unsere Mitarbeiter*innen benötigen Schneide- und Nähplätze, müssen vor Ort Rohstoffe sortieren und Bestellungen packen. Unser Atelier platzt sowieso schon aus den Nähten, da ist es ein Ding der Unmöglichkeit, mit dem gebotenen Abstand zueinander zu arbeiten. Wir arbeiten also mittlerweile an zwei Orten, und es macht sich genau jetzt bezahlt, dass Stephanie mit dem Schlimmsten rechnete – und das Beste draus machte.


Online-Angebote

Wir haben im Sommer bereits unter Hochdruck an Konzepten gearbeitet, unser Beratungsangebot zu digitalisieren. Luisa vom Kundenservice führt hervorragend in das Windelsystem ein: alle ein bis zwei Wochen bietet sie Online-Erstberatungen live und für euch ganz bequem von zu Hause aus an.

Stephanie steht regelmäßig im Video-Livechat Rede und Antwort, wenn euch eine Frage noch unter den Nägeln brennt.

Hebammen profitieren neuerdings von unserem Spezialangebot für sie.

Und wir arbeiten intensiv an weiteren Videos, Infomaterial und Hilfeseiten. Auf unserem Youtube-Kanal haben wir kürzlich neue Erklärvideos hochgeladen. Und es gibt nun auch einen wunderschönen Film über uns, der einen Einblick in unsere Arbeit im Atelier gibt. Das Video entstand 2019 im Rahmen des Projekts "Stories of Change - Geschichten des Wandels". Aber schaut selbst. :)


Bitte habt Verständnis, dass wir unseren Telefonservice bis auf weiteres einstellen und möglichweise nicht zeitnah auf E-Mail-Anfragen antworten können. Wir geben unser Bestes, um euch all eure Wünsche bis Weihnachten noch zu erfüllen und werden natürlich weiterhin für euch da sein.

Bleibt gesund und kommt gut durch die kommenden Wochen!