nach links gleiten

Wir haben gewonnen!!! - 1. Platz in der Kategorie Markenbildung beim Amazon Förderprogramm: Deutschlands „Unternehmer der Zukunft“

Wir haben gewonnen!!! - 1. Platz in der Kategorie Markenbildung beim Amazon Förderprogramm: Deutschlands „Unternehmer der Zukunft“
Von WindelManufaktur 9. Juli 2017 7381 mal angesehen

WOW!!! Wir sind immer noch ganz geflasht von dem Gewinn beim Amazon Förderprogramm "Unternehmer der Zukunft!!

Das von Amazon und WirtschaftsWoche ins Leben gerufene Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft – lokal und um die Welt“ war Ende Januar 2017 gestartet, um kleine Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern fit fürs Digitalzeitalter zu machen. Der Wunsch, unsere Stoffwindeln auch im Ausland zu verkaufen, gab den Ausschlag dafür uns für dieses Programm zu bewerben. Mit unserem eigenen Onlineshop waren wir an dieser Herausforderung nämlich kläglich gescheitert...


Im Januar ging es los: Die 23 Teilnehmer des Programmes wurden im Zuge eines Bewerbungsverfahrens von Oktober bis Dezember 2016 unter über 200 Bewerbern ausgewählt - und wir waren dabei!

Zu Beginn des Programms absolvierten wir zusammen mit den anderen Unternehmen zwölf Trainingsmodule, etwa zu Logistik, Suchmaschinenoptimierung oder dem Aufbau einer Eigenmarke. Im April startete dann die zweite Trainingsphase mit Vorträgen externer Experten. Innerhalb der ersten sechs Wochen erarbeiteten wir zudem einen Maßnahmenplan für unsere digitale Geschäftsentwicklung und setzten ihn bis Ende Juni um - bestimmt könnt ihr euch noch an unsere Bilder aus unserem Winterurlaub erinnern... wir saßen beim Abendbrot mit den Kindern immer an den Schulungen (die waren live) ;-)

Seitdem sind wir auch mit der WindelManufaktur auf dem Amazon Marketplace vertreten. Die Gründe dafür sind:

  • Über Amazon ist es viel einfacher, ausländische Kunden zu beliefern,
  • Viele Kunden vertrauen auf den guten Service von Amazon,
  • Unsere Ware ist dank des Amazon-Versandservice schon am nächsten Tag bei den Kunden (wenn er das "Prime"-Programm nutzt) - so kann man unsere Sachen wirklich sehr sehr kurzfristig in den Händen halten.

Mit der Teilnahme an diesem Förderprogramm haben wir nicht nur die Marketplace-Aktivitäten ausbauen können, sondern unser gesamtes Geschäft hat dadurch noch einmal kräftig Rückenwind bekommen. Während des gesamten Prozesses stand uns ein Coach zur Seite, der uns in vielen Dingen absolut gewinnbringend unterstützt hat: nämlich niemand geringeres als Jörg Kundrath, der Gründer und Geschäftsführer von KAVAJ, einem auf Ledertaschen und Hüllen für Smartphones spezialisierten Hersteller und ebenfalls Marketplace-Händler.

Stephanie mit Coach Jörg Kundrath

Jörg hat mit KAVAJ ebenfalls eine eigene Marke aufgebaut und kann sich unser Business deshalb sehr gut vorstellen. Zu den zentralen Inhalten unseres Coachings gehörten Markenbildung und Marketing. Bisher hatte Stephanie das alles selbst gemacht, aber seit der Teilnahme an "Unternehmer der Zukunft" konnte dafür eine eigene Marketingleiterin eingestellt werden. Auch unsere Social-Media-Aktivitäten haben wir insgesamt verstärkt und wollen in Zukunft zum Beispiel auch Erklärvideos auf YouTube hochladen. Unsere Website und den Onlineshop lassen wir zudem von einer Agentur komplett überarbeiten.

Insgesamt sind wir hochzufrieden mit der Entscheidung, an „Unternehmer der Zukunft“ teilgenommen zu haben. Die Bewerbung hat noch einmal richtig Schwung in die WindelManufaktur gebracht. Und unser Coach war auch sehr zufrieden mit uns :)

Die Zusammenarbeit mit Stephanie und Volker war von Anfang an sehr angennehm und zielorientiert. Beide sind unheimlich engagiert, leidenschaftlich und brennen für die WindelManufaktur. Das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Und ich bin total begeistert, dass Ihr gewonnen habt. Hochverdient!


Der Preis: viiiiel Aufmerksamkeit und eine Reise nach Seattle!!!

Stephanie mit unserem Coach Jörg Kundrath, dem Leiter des Programmes Dr. Markus Schöberl und unserer Account-Managerin Maria Dobler (v.l.).

Am 29. Juni war es dann so weit. Das große Finale mit Preisverleihung fand in München statt. Stephanie ist zwischen Schwimmwindelproduktions- und Urlaubsvorbereitungsstress mal eben dort hingeflogen und hat den 1. Platz in der Kategorie Markenbildung gewonnen! Es war eine wunderbare Veranstaltung in der "Versuchsküche" von Holger Stromberg und wer Stephanie kennt weiß ja auch wieviel sie sich aus gutem Essen macht ;-) Sie war happy, und das in mehr als einer Hinsicht!

Stephanie mit unserem Laudator Jochen Krisch - einem der top-five Branchenspezialisten für e-business in Deutschland und Ausrichter der K5-Konferenz. Wir sind beeindruckt, dass jemand der sich tagtäglich mit Onlinebusinesses und Gründungen auseinandersetzt sich die Zeit nimmt für unser Herzensprojekt eine Laudatio zu schreiben! Danke!
Neben uns gewannen drei weitere kleine Unternehmen einen Hauptpreis. Gaaaanz besonders mitgefreut haben wir uns für unsere Freundinnen von Madame Jordan. Sie haben den Hauptpreis in der Katgegorie Internationalisierung gewonnen. Bei ihnen ging es ähnlich wie bei uns darum, über das Internet Kunden im Ausland zu erreichen. Unter Begleitung ihres Coaches konnten unsere Freundinnen mehr als 60 Produkte auf internationalen Internet-Marktplätzen listen, darunter in Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien – und die USA folgen in Kürze! Total bewundernswert! Mädels, wir sind echt stolz auf Euch!!

Madame Jordan haben ebenfalls einen Hauptpreis gewonnen :-)

Die Bestimmung der vier Gewinner erfolgte über ein mehrstufiges Verfahren unter Beteiligung einer hochkarätigen Jury – allesamt Experten aus E-Commerce, Handel und Unternehmertum. Zu dieser gehörten Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer IFH Institut für Handelsforschung; Frank Dopheide, Geschäftsführer Verlagsgruppe Handelsblatt; Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer IHK München und Oberbayern; Andreas Chwallek, Chefredakteur „Der Handel“; Jochen Krisch, Herausgeber „Exciting Commerce“ sowie Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de. Im Vordergrund der Bewertung standen das Engagement, die Vorgehensweise, Fortschritte und die getroffenen Entscheidungen der Teilnehmer während des Programms.

Zusammen mit den anderen Erstplatzierten sind wir im Herbst von Amazon zu einer Reise ins Hauptquartier des Unternehmens in Seattle eingeladen! Dort erhalten wir exklusive Einblicke in die Zukunft des Handels, erfahren mehr über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Logistik und lernen neue Shopkonzepte kennen. Wir freuen uns riesig darauf und sind jetzt schon aufgeregt!

Wir sind überglücklich und können es noch immer kaum glauben, dass wir diese Chance erhalten haben! Auch wenn Amazon in manchen Dingen umstritten ist - wir können diesen Eindruck nicht teilen und sind aus Händlersicht bislang sehr zufrieden. Denn Amazon legt den Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, hat eine Leidenschaft für Erfinder innovativer Produkte und verpflichtet sich, stets exzellent zu handeln und langfristig zu denken.

Vor dem Programm hatten wir eine Menge Vorbehalte und haben uns entschieden, uns eine eigene Meinung zu bilden.

Und wie immer - für diese Anstrengung wird man belohnt. Es war sehr spannend, mit der Führungsebene von amazon Deutschland über ihre PR-Strategie und die Arbeitsbedigungen in der Firma zu sprechen. Noch spannender war es, viele verschiedene Mitarbeiter (vom Deutschland-Chef bis zum Verpacker) persönlich kennen zu lernen und uns von deren Arbeit ein eigenes Bild zu machen. Die Arbeitsbedingungen bei amazon sind super und die Mitarbeiter haben viele Möglichkeiten sich innerhalb der Firma weiter zu entwickeln. Und was uns besonders gefreut hat: In den Versandzentren gibt amazon vielen Menschen mit nur äußerst geringen Deutschkenntnissen die Chance auf eine Vollzeitbeschäftigung! Das ist nicht selbstverständlich, da es besonders auf diese Bildungsebene fast kaum (und wenn dann körperlich nur sehr herausfordernde) Arbeitsplätze gibt.

Weitere Infos auf Amazon Newsroom