nach links gleiten

Erzähl mal! Angelika von Glückswindel über Wolle und Wollpflege

Erzähl mal! Angelika von Glückswindel über Wolle und Wollpflege
Von Fabiane Follert 12. Oktober 2020 598 mal angesehen

Wollwindeln sind toll und bei der WindelManufaktur wächst die Anzahl der Wollprodukte stetig. Manche Eltern haben noch Berührungsängste mit Wolle - weil sie einerseits denken, dass sie auf der zarten Babyhaut kratzen könnte. Andererseits befürchten sie, dass das Waschen und die Pflege von Wollprodukten kompliziert und aufwändig ist. Doch wer einmal die Vorzüge von Wolle als Material für Stoffwindeln kennengelernt hat, wird sie nicht mehr missen wollen. Es ist wirklich simpler, als viele denken. Eine Expertin auf diesem Gebiet ist Angelika von Glückswindel, die speziell für Wollwindeln eine wundervolle Wollwaschseife entwickelt hat. Wir haben sie eingeladen, uns ein paar Interviewfragen rund um das Thema Wolle und Wollpflege zu beantworten.

Erzähl uns bitte, liebe Angelika: Was macht Wolle zu deiner Lieblingsfaser?

Das Natürliche und gleichzeitig Vielseitige an der Faser. Wolle hat so viele tolle Eigenschaften: Temperaturausgleichend, selbstreinigend, langlebig/robust, Feuchtigkeitsaufnahme etc.

Wie bist du darauf gekommen, Wolle als Material für deine Produkte zu verwenden?

Ich startete mit Überhosen für meine Stoffwindeln und wollte nur natürliche Materialien verarbeiten. Da kam nur Wolle in Frage. Gerade mit Blick auf die Eigenschaften, die ich bereits genannt habe.

Viele haben Respekt vor Wolle. Sie befürchten, dass sie kratzt, und sie scheuen sich vor der Pflege. Was für Tipps kannst du ihnen geben?

Es kommt natürlich auf die Wolle darauf an. Merino ist zum Beispiel ein weicheres Garn (stammt vom Merinoschaf). Allgemein gängig ist aber die Bezeichnung Schurwolle. Da kommt es dann darauf an, wie das Garn verarbeitet wurde, wie dick es ist, wie fein es gesponnen wurde. Schurwolle muss nicht zwangsläufig kratzen.

Die Pflege von Wolle ist auch recht einfach. Meist reicht ein Lüften aus (draußen über Nacht, in der Dusche/im Bad etc.). Grober Schmutz kann abgebürstet werden. Pilling kann mit dem Fusselrasierer entfernt werden. Bei Bedarf Wollwaschgang in der Waschmaschine, besser Handwäsche. Meist nur selten.

Deine Wollwaschseife ist der Hammer! Wie bist du auf die Idee gekommen, sie herstellen zu lassen?

In den USA habe ich Lanolinseifen kennengelernt. Stoffwickeln auch mit Wollüberhosen war dort verbreiteter. Ich wollte etwas einfaches zur Wollpflege hier für den deutschen/europäischen Markt entwickeln. Gemeinsam mit einem Seifensieder aus der Region haben ich das Rezept entwickelt. Wir haben viele verschiedene Zusammensetzungen getestet, Konsistenzen geprüft etc. Schlussendlich musste die Seife noch von einem unabhängigen Labor überprüft und ein EU-Kosmetikzertifikat erstellt werden. Erst dann konnte bzw. durfte sie auf den Markt.

Was macht die Seife so besonders im Vergleich zu anderen Wollpflegeprodukten?

Der sehr hohe Lanolinanteil von ca. 30%. Viel Lanolin pflegt viel! :-)

>> Zur Wollwaschseife bei uns im Shop

Wie reinigst du Wollprodukte mit der Seife?

Das ist sehr einfach. Das erkläre ich bei unserem Livechat. Zu jeder Seife gibt es aber auch einen Flyer mit Erklärung dazu.

Hast du einen Spezialtipp bei besonders verschmutzter Wollwäsche?

Kommt auf die Flecken drauf an. Kotflecken am besten sofort auswaschen. Sowieso alle Flecken am besten gleich bei der nächsten Wäsche behandeln. Es wird schwieriger, Flecken zu entfernen, wenn die Kleidung/Windel vorher schon mehrfach gewaschen wurde. Dann wird der Fleck quasi eingewaschen. Ansonsten empfehle ich die Wäsche auch ruhig über Nacht einweichen lassen. Solange die Wäsche nicht viel bewegt wird, kann das Waschwasser auch ruhig warm bis sehr warm sein.

Und jetzt zum Schluss: Welches ist dein Lieblingsduft?

LovePotion :-)


Vielen Dank, liebe Angelika, für die Beantwortung unserer Fragen.


Wenn du noch mehr über unsere Wollprodukte wissen willst, dann schau mal auf unserer Seite über Wollprodukte. Ausführliche Informationen darüber, wie du Wolle richtig behandelst und pflegst, findest du auf unserer Seite unter Wollpflege.