Die Innenwindel

WindelManufaktur Windel geöffnet Innenwindel

Die Innenwindel ist das Herzstück der ManufakturWindel. Mit der Innenwindel wird die ManufakturWindel erst wasserdicht.

Sie wird mittels der vier Knöpfe an die Innenseite der Außenwindel eingeknöpft - das geht ganz schnell und ist im Prinzip selbsterklärend.

 

Material

Größen

Designs und Farben

Innenwindel verkleinern

Optimaler Sitz

Innenwindel wechseln 
Innendwindeln waschen

 
Wie viele Innenwindeln braucht man?

Wie viele Einlagen passen in die Innenwindel?

Kann man auch Einweg-Windeleinlagen in die Windel legen?

  

Die Innenwindel hat elastische Seiten die sich nach innen wölben. In die dadurch entstehende Tasche werden die Windeleinlagen eingelegt. Dabei ist insbesondere darauf zu achten, dass die umgebogenen Ränder der Innenwindel die Einlagen überdecken. Soll nun noch ein Windelvlies oder ein Fleeceliner benutzt werden, legt man den einfach auf die Einlage oben drauf und kontrolliert wiederum, dass alles schön in der Innenwindel liegt.

 

Material

Die Innenwindel gibt es aus drei Materialien. Alle Materialien sind extrem weich, sanft zur Haut und wasserdicht und atmungsaktiv zugleich.

Wir haben Innenwindeln

 

Ohne Innenwindel ist die ManufakurWindel nicht wasserdicht!

welle

 

Innenwindel mit PUL

PUL steht für “Polyurethanlaminat” und bezeichnet eine Folie, die mit einem Stoff verbunden (verklebt) wird. Der von der Windelmanufaktur verwendete PUL ist CPSIA-zertifiziert und enthält kein Blei, BPA oder Phtalate und ist überdies lebensmittelecht. Unsere Innenwindel mit PUL besteht aus 95 % Polyester und 5 % Polyurethan. Der Stoff wird komplett in den USA hergestellt.

PUL-Innenwindel-Windelmanufaktur

Die PUL-Innenwindel ist sehr dünn und elastisch. Sie raschelt nicht und fühlt sich auch sonst sehr weich und angenehm an.

 

 

Innenwindel aus Merinowolle

Die Wollinnenwindel ist aus feinster, mulesingfreier Merinowolle gemacht. Es gibt nichts natürlicheres, als eine Windel mit dieser Innenwindel. Superkuschelige Wolle, die nach dem Fetten mit Lanolin (Wollfett) mit jedem High-Tech-Produkt mithalten kann. Die Innenwindeln aus Wolle sind nicht kratzig, sondern schmiegen sich sanft an dein Baby an. Zudem sind sie selbstreinigend und geruchsneutralisierend. Die von uns verwendete Wolle ist so kuschelig, dass selbst Woll-Skeptiker sie tragen wollen!

Natürlich wird die Wolle von den erfahrensten Spezialisten für Wollverarbeitung in den Alpen hergestellt und ist mulesing-frei.

Woll-Innenwindel-Windelmanufaktur

Die Lösung für wahrhaft natürliches Windeln: Innenwindeln aus Merinowolle

 

 

  

    

NEU: Die Innenwindel aus TENCEL®

Diese Innenwindel war mal ein Baum!

Innenwindel-Tencel-Logo-Windelmanufaktur

Der perfekte Kompromiss für Eltern, die weitestgehend auf Kunstfasern verzichten wollen und auch keine Innenwindeln aus Merinowolle verwenden mögen.

 

Was ist TENCEL®?

TENCEL® ist im Gegensatz zu Kunstfasern 100% natürlichen Ursprungs. Das Ausgangsmaterial ist Holz aus nachhaltig bewirtschafteter Holzwirtschaft. Die aus dem Holz gewonnene Cellulose wird über ein Direkt-Lösemittelverfahren zur Cellulose-Regeneratfaser namens “Lyocell” verarbeitet. Die Firma Lenzing AG aus Österreich hat dieses umweltschonende Verfahren entwickelt und bietet Stoffe aus Lyocell unter dem Markennamen TENCEL® an.

 

Wie wird TENCEL® hergestellt?

Wikipedia erklärt es am einfachsten:

“Die Cellulose wird aus dem Rohstoff Holz extrahiert. Der so gewonnene Zellstoff wird zerkleinert und anschließend mit N-Methylmorpholin-N-oxid (NMNO), einem nicht toxischen Lösungsmittel, und Wasser in einem Rührkessel vermischt. Im Rührkessel wird unter Vakuum und erhöhter Temperatur ein Teil des Wassers aus der Pulpe entfernt. Sobald der Wassergehalt auf einen bestimmten Wert gesunken ist, löst sich die Cellulose und bildet eine Spinnlösung, die filtriert und anschließend durch Spinndüsen gepresst wird. Die so geformten Filamente werden in einem Bad mit wässriger NMMO-Lösung ausgefällt und als Faserkabel zusammengefasst. Je nach Anwendung folgen weitere Behandlungsschritte wie Reinigen, Avivieren und Trocknen, Kräuseln und Schneiden.[1] Gegenüber anderen Cellulose-Regeneratfasern wie Viskose gilt der Herstellungsprozess aufgrund des umweltschonenden Lösungsmittels und eines geschlossenen Stoffkreislaufs als deutlich weniger umweltbelastend.[2](Quelle)

Refibra-Technology-Herstellung-Tencel-Infografik

(Quelle: https://www.lenzing.com/nachhaltigkeit/)

 

Wo wird TENCEL® hergestellt?

TENCEL® wird von der Firma Lenzing in Österreich produziert.

 

Aus welchem Holz wird TENCEL® hergestellt?

Mehr als 99% des Holzes stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Holz ist nach FSC® und/oder PEFC™ zertifiziert bzw. kontrolliert. Die Firma Lenzing AG setzt sich auch aktiv für den Schutz gefährdeter Wälder und Urwälder ein, weil ihnen die Bedeutung gesunder Waldflächen als wichtigste CO2-Speicher für unser Klima sehr bewusst ist.

 

Wie fühlt sich TENCEL® an?

TENCEL® Lyocellfasern fühlen sich von Natur aus weich an. Lyocellfasern haben eine glatte Oberfläche, die dem Gewebe ein weiches Gefühl verleiht und für Komfort bei empfindlicher Haut sorgt.

Lyocellfasern absorbieren Feuchtigkeit besser als Baumwolle. So wird die natürliche Wärmeregulation des Körpers unterstützt. Dadurch fühlt sich die Haut tagsüber und auch nachts angenehm kühl und trocken an.

 

Welche Vorteile hat TENCEL®?

TENCEL® ist antibakteriell, wärmeregulierend, atmungsaktiv, langanhaltend weich und hautfreundlich. TENCEL® Lyocellfasern sind botanischen Ursprungs, da sie aus der nachwachsenden Ressource Holz gewonnen wird. Die Faserherstellung ist - im Gegensatz zur Kunstfaserherstellung - aufgrund eines geschlossenen Kreislaufes besonders umweltfreundlich und verbraucht weniger Ressourcen als vergleichbare Fasern wie Baumwolle oder Leinen.

 

TENCEL® ist antibakteriell

TENCEL® Lyocellfasern absorbieren Feuchtigkeit effizient. Im Vergleich zu Polyester und synthetischen Stoffen bildet sich auf der Oberfläche der Faser weniger Feuchtigkeit, so dass Bakterien wachsen können. Folglich bieten TENCEL® Lyocellfasern ein weniger günstiges Umfeld für das Bakterienwachstum und bieten bessere hygienische Eigenschaften für Gewebe.

 

TENCEL® ist wärmeregulierend und atmungsaktiv

TENCEL® Lyocellfasern regulieren auf natürliche Weise den Feuchtigkeitstransport und sorgen dafür, dass sich die Haut wohl fühlt. Cellulosefasern sind von Natur aus so strukturiert, dass sie die Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit regulieren. Das trägt dazu bei, dass Stoffen aus diesem Material atmungsaktiv sind und die natürlichen temperaturregulierenden Eigenschaften des Körpers unterstützen.

 

TENCEL® bleibt langanhaltend weich

Die Feinfasern auf Holzbasis sind von langlebiger Qualität und Weichheit. Aufgrund der glatten Faseroberfläche bleibt der Griff der Stoffe auch nach mehrmaligem Waschen angenehm weich.

Produkttests haben ergeben, dass sich TENCEL®-Fasern doppelt so weich anfühlen wie Baumwolle. Die Weichheit hält im Vergleich zu Baumwolle sogar länger - auch nach vielen vielen Wasch- und Trockenzyklen.

 

TENCEL® ist umweltfreundlich

TENCEL® Lyocellfasern werden mittels eines innovativen Kreislaufverfahrens hergestellt. Dieses Verfahren reduziert den Rohstoff- und Energieeinsatz auf ein Minimum. Die Herstellung ist demnach besonders umweltfreundlichen und ressourcenschonend.

Neben dem zertifizierten Holz werden auch recycelte Stoffreste aus dem Zuschnitt von Baumwollbekleidung verwendet. Das verbessert die Effizienz und Umweltfreundlichkeit dieses Materials erheblich.

Kreislaufwirtschaft-Tencel-Infografik

(Quelle: https://www.lenzing.com/produkte/tencel-tm/)

 

Innenwindeln aus TENCEL® waschen

Unsere Innenwindeln aus TENCEL® kannst du bei bis zu 60°C waschen. Das Material ist sehr pflegeleicht. Ein spezielles Lyocell-Waschmittel braucht man nicht. Sie können wie unsere PUL-Innenwindeln mit Voll- oder Colorwaschmittel gewaschen werden.

 

Innenwindeln aus TENCEL® trocknen

Durch die PUL-Beschichtung empfehlen wir das Trocknen an der Leine. Im Trockner bitte nur im Schongang (am besten im Wäschenetz).

 

Sind TENCEL®-Innenwindeln biologisch abbaubar?

Nicht ganz. Der Stoff an sich wäre es, aber durch das Polyurethanlaminat (PUL) auf der Oberfläche sind unsere Innenwindeln nicht kompostierbar.

 

Größen

Die Innenwindeln gibt es in zwei verschiedenen Größen.

 

  

Innenwindel für Neugeborenen-Größe

Für die Neugeborenen-Außenwindel gibt es kleinere Innenwindeln. Sie sind an den farbigen Snaps (Druckknöpfe) auf der Rückseite zu erkennen.

innenwindel-neugeborene-pulinnenwindel-neugeborene-wolle
Innenwindel Größe Neugeborene aus PULInnenwindel Größe Neugeborene aus Wolle

 

Innenwindel für Größe 1 und 2

Die Innenwindel für Größe 1 und 2 ist eine Standardgröße. Wechselst du von Windelgröße 1 auf 2, kannst du die Innenwindel wiederverwenden und brauchst keine neuen kaufen. Sie passt auch für unsere Zwischengröße 1,5 (nur als Unikat bestellbar).

PUL-Innenwindel-Windelmanufaktur

Woll-Innenwindel-Windelmanufaktur

Innenwindel Größe 1 und 2 aus PULInnenwindel Größe 1 und 2 aus Wolle

 

Innenwindel für Größe 3

Seite Neuestem können Außenwindeln auch in Größe 3 (15-25 kg) als Unikat bestellt werden. Für Größe 3 gibt es eine passende Innenwindel. Diese kann NUR mit dem Unikat mitbestellt bestellt werden. Weitere Infos dazu bekommst du hier.

 

 

 

Designs und Farben

Unsere Innenwindeln gibt es mittlerweile in verschiedenen Designs und Farben. Die aktuell verfügbaren Designs der Innenwindeln findest du im Shop.

innenwindel türkisinnenwindel neonraubtier

innenwindel engel

 

 

Wie kann ich die Größe der Innenwindel anpassen?

Mit einem Häkelknoten im Gummi der Innenwindel.

häkelknoten

In der Mitte der Innenwindel-Ränder ist jeweils eine kleine Öffnung, aus der du ein kleines Stück Gummiband herausholen kannst.

Unsere liebe Freundin Jessi von Stoffwindelliebe zeigt im folgenden Video, wie sie die Innenwindel mit einem Häkelknoten verkleinert:

Drehe eine Schlaufe und ziehe einen Gummistrang durch die Schlaufe hindurch, sodass eine neue Schlaufe über einem Knoten entsteht. Danach lässt du das Gummiband wieder in den Stofftunnel gleiten, sodass sich der nun geraffte Stoff frei darüber verteilen kann. Der Knoten kann bestehen bleiben bis dein Baby gewachsen ist und eine größere Einstellung der Innenwindel benötigt wird.

Windelmanufaktur-Stoffwindelsystem-all-in-three-booster

So sieht die verkleinerte Innenwindel aus.

 

 

Optimaler Sitz

Das Allerwichtigste ist, dass die Ränder der Innenwindel gut in den Beinfalten anliegen und nicht am Oberschenkel. Kleiner Trick für einen optimalen Sitz: Fahre mit den Zeigefingern links und rechts an den Innenwindel-Kanten sanft vom Po nach vorne entlang oder schiebe die Innenwindel-Kanten vorsichtig zu den Beinfalten hin.

beinfalte

 

 

Wie gehe ich mit der Innenwindel beim Windelwechsel vor?

Beim Windelwechsel wird die Außenwindel (1) an den Druckknöpfen geöffnet. Sollte das Kind nur gepullert haben, nimmt man die feuchten Einlagen (3) heraus und legt trockene hinein. Falls das Kind Stuhlgang hatte und zusätzlich zur Einlage die Innenwindel (2) beschmutzt worden ist, knöpft man diese aus der Außenwindel heraus und befestigt einfach eine neue.

windelwechsel

  

 

  

Wie wäscht man die Innenwindel?

  • Meistens pullert das Kind ja nur – da reicht es, die auf der Innenseite feuchte Innenwindel einfach zum Ablüften aufzuhängen, damit sie beim nächsten Durchgang wieder einsatzbereit ist. Sollte sie etwas beschmutzter sein, kann man sie feucht auswischen oder im Waschbecken abspülen.

  • Bei starken Verschmutzungen sollte man sie sofort gründlich ausspülen, um langfristige Fleckenbildung zu minimieren. Nebenbei: Um der Fleckenbildung vorzubeugen, haben die Innenwindeln farbiges PUL. Darauf sieht man Flecken eigentlich nie. ;-)

  • Danach kann man die verschmutzen Innenwindeln gemeinsam mit den verschmutzen Einlagen bis zur nächsten Wäsche lagern. Wir empfehlen dafür Wetbags statt Eimer. Die Wetbags werden nach Entleerung direkt mit zu den Windeln in die Waschmaschine gegeben und bestehen aus dem gleichen Material wie die Innenwindeln. Somit sind sie nach der Wäsche immer gleich hygienisch sauber und müssen nicht wie die Windeleimer mit aggressiven Reinigungsmitteln aufwändig desinfiziert werden. Es gibt große Wetbags für die Lagerung zu Hause und kleine Wetbags für unterwegs und in Betreuungssituationen.

WindelManufaktur Wetbags klein und groß Vergleich

WindelManufaktur: Wetbag in klein und groß

 

 

PUL-Innenwindeln waschen

Die PUL-Innenwindeln können bei 60 °C (gelegentlich auch bei 90 °C) gewaschen werden. Das Trocknen an der Luft ist dem Trocknen im Wäschetrockner vorzuziehen, denn mechanische Beanspruchung durch Komponenten der restlichen Wäsche (Knöpfe, Reißverschlüsse) kann unter Umständen zu kleinen Löchern führen. Wenn die Innenwindel im Trockner getrocknet wird, sollte das besser in einem Wäschesack oder Wäschenetz geschehen. Denn bei starker Hitze oder mechanischer Einwirkung scharfer oder spitzer Gegenstände kann das PUL beschädigt werden.

PUL-Innenwindeln sollten am besten an der Luft getrocknet werden.

Bitte nicht auf eine heiße Heizung legen! Nicht bügeln!

 

 

Wollinnenwindeln waschen

wollwaschlotion

Die Wollinnenwindeln sollten zu Beginn nach jedem Waschen mit einer Wollkur gefettet werden, um eine ausreichende Dichtigkeit zu erzielen. Wenn man dichte Wollstoffe mit Lanolin fettet werden sie robuster, wasserabweisend, fast wasserdicht und widerstehen auf natürliche Weise der Geruchsbildung. Beim Verwenden von Wollstoffen für Stoffwindeln wird dieses Lanolin ständig verbraucht. Deshalb muss ab und an Lanolin wieder auf die Wollfaser gegeben werden - bei Windeln also nach der Wäsche. Wollstoffe müssen aber selten gewaschen werden, meistens reicht es, sie gründlich über Nacht draußen oder im Badezimmer (am besten in feuchter Luft) auszulüften. Aufgrund der Selbstreinigungskräfte von Wolle kann die Wolli so lange Zeit verwendet werden ohne gewaschen werden zu müssen.

Hier ist eine kleine Erklärung dazu:

"Wolle kann im Faserinneren Wasserdampf aufnehmen, die Oberfläche stößt Wasser jedoch ab. Sie kann bis zu einem Drittel ihres Trockengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen und sie leitet Feuchtigkeit wesentlich schneller ab als z. B. Baumwolle. Da Wollwaren (bezogen auf ihr Gesamtvolumen) aus bis zu 85 % Luft bestehen, sind sie gute Wärmeisolatoren. Körperwärme entweicht nur wenig. Umgangssprachlich heißt es deshalb, dass Wolle gut "wärmt", obwohl Wolle von sich aus hauptsächlich nur die Wärmestrahlung des Körpers reflektiert. Wolle nimmt Schmutz schlecht an, ist Schweiß abweisend und antistatisch.

Durch ihr „Wiedererholungsvermögen“ knittert Wolle kaum, da die Faser sehr elastisch ist. Wollartikel sind quasi bügelfrei. Wolle ist sehr farbbeständig und schwer entflammbar. Sie brennt nicht, sondern verkohlt nur. Wolle nimmt im Gegensatz zu Kunstfasern wenig Gerüche (z.B. von Schweiß) an, und hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion. Aufgenommene Gerüche werden an die Luft wieder abgesondert, und Wolle riecht nach kurzer Zeit an frischer Luft wieder neutral und frisch. Wolle kann Schweiß und Urin chemisch binden und somit lange neutralisieren." (Quelle: www.disana.de)

 

Wollinnenwindeln sollten ausschließlich im Wollwaschprogramm oder von Hand bei max. 30 °C gewaschen werden! Sie sind nicht trocknergeeignet!

Bitte keine Bleichmittel und Weichspüler verwenden!

→ Mehr zum Thema Stoffwindeln waschen

 

Wollinnenwindeln fetten

So werden die Innenwindeln aus Wolle nach dem Waschen mit der Wollkur von Lenya gefettet:

wollkur

  • Flasche vor Gebrauch schütteln!
  • 2 EL Wollkur in 1/2 Liter heißem Wasser auflösen
  • auf 2 Liter handwarmes Kurbad auffüllen
  • die gereinigte, noch feuchte Wollinnenwindel in das Kurbad legen
  • kurz in 2-4 Liter Wasser mit 1 EL (Obst-)Essig ausspülen
  • schleudern (falls möglich) oder in einem Handtuch einrollen und das Wasser herausdrücken
  • trocknen lassen

Alle 2-4 Wochen (oder nach Bedarf) wiederholen.

Für andere Wollkleidung 1/3 Menge Wollkur verwenden.

 

 

Wie viele Innenwindeln brauche ich?

Es hat sich als praktisch bewährt, zwei Sets, jeweils bestehend aus Außenwindel und Innenwindel, im parallelen Gebrauch zu haben: So kann immer ein Set auslüften während das andere in Gebrauch ist. Sollte die Innenwindel nur leicht verschmutzt sein, reicht es auch, sie am Waschbecken mit etwas Handwaschmittel o.ä. heiß zu waschen. Sie trocknet sehr sehr schnell und ist zügig wieder einsatzfähig.

Unser BasisPaket beinhaltet 3 Außenwindeln und 6 Innenwindeln. Damit hast du definitiv schon einen entspannten Wickel- und Waschrhythmus.

 

 

Wie viele Einlagen passen in die Innenwindel?

Es passen mehrere Einlagen in die Innenwindel. Sie ist sehr geräumig. Für nachts sind zum Beispiel drei Booster oder Hanffleeceeinlagen in Kombination unter einer Biobaumwollfrotteeeinlage kein Problem!

Wieviele und welche Einlagen ausreichen findest du am besten durch Probieren heraus. Die Ausscheidungsmengen und -häufigkeiten sind bei jedem Kind zu unterschiedlich, als dass eine generelle Empfehlung gegeben werden kann.

→ Wie du die Saugeinlagen miteinander kombinieren kannst

neugeborene windel gestopft

Schau mal bei schickgewickelt im Blog vorbei. Dort gibt es einen tollen Post mit vielen Bildern dazu.

 

Kann man auch Einweg-Windeleinlagen in die Innenwindel legen?

Auch hier möchten wir auf “externe” Blogbeiträge verlinken, da Wegwerfeinlagen nicht zu unserem Sortiment gehören. Im Notfall geht auch Handwäsche! Aber klar, manchmal möchte man es einfach bequem  ;-)

Vorgestellt werden Wegwerfeinlagen für Stoffwindeln unter anderem bei schickgewickelt. Hersteller solcher Einlagen sind zum Beispiel Strampelpeter, Pelzy und kokobaby.

 

 

Zum Shop Innenwindeln