4.9 (7033)

Über 110.400 Kunden vertrauen uns

Produktbewertungen:
4,8 / 5 (4696 Bewertungen)

01.06.16

Außenwindelgröße

Zwei Größen eine Windel

Kleines Baby, kleine Windel – großes Baby große Windel? Weil die Sache mit der Größenfindung nicht so leicht ist und wir oft gefragt werden, wann welche Windelgröße am besten passt, haben wir heute einen kleinen Größen-Leitfaden zusammengestellt. Ganz nach dem Motto „klein, größer, am passendsten“.



Die Größen der Außenwindeln


Manufakturwindeln gibt es in zwei Größen. Beide unterscheiden sich nicht nur in Weite und Länge, sondern auch in der Einstellmöglichkeit. Als Faustregel gilt: Babys von 4 kg bis 11 kg passt höchstwahrscheinlich die Größe 1. Kinder von 9 kg bis 19 kg kommen in der Regel gut mit Größe 2 zurecht. Allerdings können die Angaben nur als Orientierung gelten, schließlich ist kein Kind wie das andere! Die Nässe abhaltenden Innenwindeln gibt es dagegen in einer Pauschalgröße, die sowohl in Außenwindeln der Größe 1 als auch der Größe 2 gesnapt werden können.

Um eine bestmögliche Anpassung an die kindlichen Proportionen zu gewährleisten, sind die Windeln in Größe 2 proportional größer gehalten und an der Vorderseite mit einer zusätzlichen Druckknopfreihe ausgestattet. Das garantiert nicht nur eine perfekte Regulierung in der Weite, sondern auch in der Länge. Mit dieser Doppelreihe Druckknöpfen ausgestattet lässt sich die Leibhöhe der Windeln verringern und auf diese Weise auch auf Kinder anpassen, die gerade zwischen beiden Größen „schweben“.

Mein Baby hat noch keine 4 kg – kann ich trotzdem schon Manufakturwindeln nutzen?

Weil Neugeborene sich unglaublich schnell körperlich entwickeln, ist die Phase sehr kurz, in der Manufakturwindeln noch nicht passen. Diese erste Zeit lässt sich wunderbar mit den Windeleinlagen aus der Windelmanufaktur und zwei bis drei Nässe abhaltenden Überhöschen, zum Beispiel Wollhöschen, überbrücken. In dieser Zeit lohnt es sich, Manufakturwindeln immer mal wieder anzulegen und auf ihren Sitz zu testen. Erfahrungsgemäß klappt der Übergang zu den Windeln in Größe 1, wenn das Baby ungefähr vier Kilo wiegt.

Mein Baby ist eher zart und groß gewachsen – Welche Größe passt zu uns?

Wahrscheinlich am ehesten Größe 1, auch dann, wenn das Kind gewichtsmäßig schon über der 11 Kg-Marke liegt. Schmale Kinder kommen lange Zeit mit der kleinen Größe aus und genießen die Bewegungsfreiheit, den die vergleichsweise schmale Windel mit ihrer niedrigen Leibhöhe bietet.

Mein Baby hat eher eine mopsige Statur – Welche Größe passt zu uns?

Eventuell schon Größe 2, auch wenn die 9 kg noch nicht ganz erreicht sind. Kinder, die von Anfang an kräftiger gebaut sind und stärkere Oberschenkel haben, können sich schon früher in der Größe 2 wohler fühlen. Durch die doppelte Knopfreihe lassen sich Windeln in Größe 2 perfekt an das Kind anpassen und wachsen so sehr lange mit.


Mein Baby steht gewichtsmäßig genau zwischen den beiden Größen – Für welche Größe soll ich mich entscheiden?

Für beide Größen. Da das Wachstum von Babys in Entwicklungsschüben geschieht, kann es immer wieder vorkommen, dass ein Kind, gewichtsmäßig zwischen beiden Größen „hängt“ oder sogar „zurückspringt“. Oft ist das der Fall, wenn die Kinder mobil werden, krabbeln oder laufen lernen. Die neue Fortbewegungsart lässt Muskelgruppen wachsen, wo vorher keine waren. So manches mopsige Baby wird so binnen Wochen zu einem schlanken kleinen Läufer, der obwohl längst schon Größe 2 tragend, plötzlich wieder viel besser mit Windelgröße 1 zurechtkommt. In diesen Phasen kann eine Kombination aus beiden Größen sinnvoll sein. Tagsüber bietet Größe 1 größten Bewegungsspielraum. Nachts kann dagegen Größe 2 einem größeren und saugfähigeren Windelpaket Platz bieten.

Kann ich Manufakturwindeln auch nachts benutzen?

Natürlich sitzen Manufakturwindeln auch nachts hervorragend. Durch ihren speziell konzipierten Aufbau ist die Fläche vergleichsweise gering, in der das Kind mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Anders als Höschenwindeln, die komplett aus Saugmaterial bestehen und daher komplett feucht werden, ist dieser Bereich bei den Manufakturwindeln nur auf den direkten Windelbereich beschränkt. Eine Kombination aus Hanf-, Bambus- oder Zorb-Einlagen mit Microfleece-Linern saugt hervorragend und hält die Feuchtigkeit in der Windel, ohne das Kind zu stören – eine ganze Nacht hindurch, oder auch während langer Autofahrten auf Reisen. Kleiner Tipp: Erfahrene Manufakturwindelnutzerinnen empfehlen für die Nacht Außenwindeln in Größe 2, auch wenn tagsüber Größe 1 noch hervorragend sitzt. Durch den Größenvorsprung lässt sich mehr Saugmaterial in die Innenwindel legen, ohne das Kind in seiner Bewegung einzuschränken.

Diese Erfahrungen haben andere Windelmanufakturwicklerinnen mit der Größenauswahl gemacht:

  • Ich habe auf Manufakturwindeln umgestellt, da war mein Zwerg fast 5 Monate alt und wog gute 8 kg, 65 cm Wir sind gleich mit Größe 2 gestartet und nutzen sie seitdem unverkleinert. Jetzt ist er 6,5 Monate und wiegt fast 10 kg mit 71 cm. Er kann aber auch noch nicht krabbeln, ich denke mal, dass sich dann etwas Speck wieder verlieren wird …“ (N. Raschke)
  • „Mein Kind trägt die Manufakturwindeln mit 11 kg auf 81cm. Größe 1 sitzt bei uns super.“ (anonym)
  • „Wir haben mit Größe 2 angefangen, da war mein Sohn etwa 1 ½ Jahre und hatte um die 12kg. (Größe weiß ich gerade nicht). Inzwischen ist er 2 ½ Jahre, wiegt 16kg und ist etwa 98-99cm groß. Die Manufakturwindeln sind die einzigen Windeln, die ihm noch so gut passen. Von der Einstellung her ist sogar noch Platz.“ (anonym)
  • „Mein Kleiner wiegt 11,5kg, ist ca. 85cm groß und 2 Jahre alt. Er trägt Größe 1. Ich habe anfangs die 2er probiert, die waren mir aber viel zu wuchtig an meinem zierlichen Jungen.
  • Das war vor etwa 9 Monaten, da war er ca. 15/16 Monate alt. Die 2er passen zwar, ich mag das voluminöse aber so gar nicht. Die 1er passen nach wie perfekt. Ich gehe nicht davon aus, dass wir vor dem Trockenwerden noch umsteigen.“ (J. Rodenbach)
  • „Unser Kind (Junge) ist 20 Monate, wiegt ca. 11 kg und ist 83 cm groß! Er trägt Größe 2 unverkleinert, passt super!!!! Wir haben spät gestartet, da wir da erst auf das System gestoßen sind. Ich würde sagen mit 14 Monaten oder so! Wir haben gleich mit Größe 2 begonnen, manchmal aber Windel verkleinert, wenn sie groß ausfiel!“ (J. Lanzendorf)
  • „Gewechselt von pockets auf Manufakturwindeln haben wir mit ca. 12 bis 13monaten, direkt Größe 2, verkleinert. Saß super bis er 14 Monate war. Da sind wir auf die 1er umgestiegen, da die 2er auf einmal zu groß waren. Seither trägt er tagsüber Größe 1 und seit er 16 Monate alt ist Größe 2 nachts unverkleinert. Jetzt ist er 18 Monate 90cm und 10,5 kg und ein Wirbelwind.“ (S. Löbel)
  • „Mein Bub ist 10 kg, 77cm, 15 Monate und trägt Größe 1 und 2 verkleinert, passen beide perfekt. Größe 1 ist immer noch super, Größe 2 sitzt verkleinert gut seit 9/9,5 kg, aber etwas lockerer und stopffreudiger als 1er, deshalb tragen wir noch beides. Die 2er fallen oft etwas unterschiedlich aus. 1er wirken bei meinem Bub dagegen manchmal recht eng im Liegen, beim Wechseln. Im Stehen ist es dann viel besser und sieht perfekt aus“ (L. Vogt)
  • „Mein kleiner Räuber ist genau 1 Jahr, 80 cm groß und wiegt ca. 11 Kilo. Wir benutzen erst seit er 7 Monate alt ist Windeln in der Größe 2. Mussten von Anfang an nichts verkleinern oder so. Passt perfekt! (E. Schulze)
  • „Hallo, wir haben von Beginn an mit Größe 2 unverkleinert auf engster Baucheinstellung gewickelt. Das war ca. im 4. Lebensmonat. Sie ist mittlerweile im 10. LM (9,9kg), und wir haben immer noch dieselbe Einstellung. Hat von Anfang an gut gesessen, und ist trocken geblieben. Sie war damals ein Moppi, und nunmehr durchs Krabbeln hat sie nur eine geringe Gewichtszunahme und alles passt noch.“ (M. Bialas)



Wie sind denn Eure Erfahrungen mit der Passform? Könnt Ihr das bestätigen, was wir hier geschrieben haben - oder habt Ihr ganz andere Erfahrungen gemacht? Ich bin neugierig, was Ihr so erzählen könnt.