4.9 (7088)

Über 112.600 Kunden vertrauen uns

Produktbewertungen:
4,8 / 5 (4826 Bewertungen)

05.01.23

baby-illustration-lars-p-krause-windelmanufaktur

Stoffwindelmythen - Sind Stoffwindeln schlecht für die Bewegungsentwicklung?

Es sieht so aus, als ob mein Kind mit Stoffwindeln im Hohlkreuz liegt, was kann ich tun?

Für Neulinge liegt der Stoffwindel-Po von Neugeborenen in Rückenlage oft überraschend hoch. Sie befürchten dann, dass sich dadurch ein Hohlkreuz bildet.

Es ist richtig, dass der Po durch die Stofflagen höher liegt. Falsch ist allerdings, dass sich ein Hohlkreuz bildet. Ein gesundes, muskelfittes Neugeborenes hockt seine Beinchen in Rückenlage an und macht dadurch automatisch den Rücken rund. Es sind in Rückenlage Beugereflexe aktiv, die dem Kind dazu verhelfen, automatisch die Beine anzuziehen, bis es dies muskulär willentlich erlernt hat und kann. Trotzdem empfehlen wir, ein zusammen gerolltes Handtuch unter die Beine deines Neugeborenen zu legen. Auch die Kinästhetik Trainerin Liane Emmersberger rät zu dieser Technik. Die Arme kannst du ebenfalls stützen, damit es dein Kind bequemer hat und eine runde Körperhaltung unterstützt wird. Selbst, wenn es seine Füße auf der Matratze ablegt, sind die Beine genügend angehockt. Du kannst aber, wenn es dich sorgt, ein dünnes Kissen oder eine gefaltete Decke unter die Füße legen. So liegen die Füße etwas höher. In den ersten Lebensmonaten entwickelt sich der Körperschwerpunkt zum Kopf hin, so dass ein erhöhter Po auf keinen Fall schädlich ist.

kissen stuetzen baby

Ein zusätzlicher Effekt dieser Technik ist, dass dein Baby weniger schnell hochschreckt und den Moro-Reflex aktiviert, wenn es gut gestützt ist und viel Kontaktfläche hat. Das ist nicht nur beim Liegen wichtig, sondern auch beim Aufnehmen, Ablegen und Tragen. Schau dir dazu gerne einmal das “Kinästhetik Infant Handling” an.

Achtsames Wickeln mit Kinästhetik

Hindern Stoffwindeln mein Baby daran, sich zu drehen?

Grundsätzlich nicht. Der Zeitpunkt des ersten Drehens von der Bauch- in die Rückenlage schwankt stark. Bei dem einen Baby ist es der 5. Monat, beim anderen der 7. Auf die Lebenszeit betrachtet, handelt es sich bei den Unterschieden um einige Wochen, in denen noch viele andere Dinge sowohl in der geistigen als auch motorischen Entwicklung passieren.

Sorge dich also nicht, wenn es bei deinem Stoffwindelkind gefühlt länger dauert. Denn es ist tatsächlich so: Es muss für die Drehung eventuell mehr Muskelkraft aufwenden. Diese Muskelkraft ist aber natürlich nicht für die Katz. Sie ist nur gut für dein Baby und hilft ihm bei allen weiteren Entdeckungen. Gib deinem Baby trotzdem regelmäßig Zeit, ohne Windel und Socken zu erkunden, wie es sich abstützen und effektiver in die Drehung finden kann.

Zusätzlich kannst du dich über den kinästhetischen Ansatz informieren und wie du dein Kind in der natürlichen Bewegungsentwicklung unterstützen kannst. Wenn du dir Sorgen um die Entwicklung deines Babys machst, solltest du dich an Fachpersonal wenden. Zögere auch nicht, dir eine Einschätzung bei Kinderphysiotherapeut*innen zu holen.

Kissen stützen Baby in Seitlage

Läuft mein Kind mit Stoffwindeln später?

Nein. Dieser Mythos hängt möglicherweise damit zusammen, dass das Kind durch die vermeintlich dicke Stoffwindel seine Beine nicht richtig strecken kann. Es gibt aber keinen Beleg dafür, dass dies auf irgendeine Weise ein Grund sein könnte. Ganz im Gegenteil. Beim Laufen lernen wird das Gewicht durch die breite Stoffwindel besser auf die gestreckten Beine verteilt. Du hast sicher schon beobachtet, dass Laufanfänger automatisch breit stehen und laufen, um das Gleichgewicht besser halten zu können. Und eine weiche Stoffwindel federt zusätzlich jeden Fall auf den Po etwas besser ab.

Tatsächlich gibt es Forschungsprojekte, welche zeigen, dass sich das Laufbild eines Kindes mit jeglicher Art von Windel von dem ohne Windel unterscheidet. Das sollte uns eher dazu anregen unseren Kindern so oft wie möglich Windelfreie Zeiten zu ermöglichen. Auch, weil das Alter, in dem die meisten Kinder trocken werden, sich immer weiter verschiebt. Das Laufbild normalisiert sich aber mit zunehmender Übung und Zeit.

Auch hier ist es wie beim Drehen eine gefühlt späte Entwicklung und Ungeduld, die den Eltern Sorgen bereitet. Die Zeitspanne ist hier sogar noch wesentlich größer. Der Vorgang ist ja auch viel komplexer. Ob ein Kind mit 10 oder 18 Monaten laufen lernt, hängt nicht von der Windel ab. Vielmehr solltest du dir bei Bedenken eine Meinung von Fachpersonal zur allgemeinen Bewegungskompetenz und –vielfalt deines Kindes einholen.

Bekommt mein Kind von Stoffwindeln O-Beine?

Immer wieder bekommen Eltern zu hören: “Wenn die Beine von der „dicken“ Stoffwindel so weit auseinander stehen, dann entwickelt das Kind krumme Beine!” Stimmt überhaupt nicht!

Tatsächlich sind die Beine eines Säuglings von Anfang an leicht gekrümmt. Diese Krümmung wird durch Wachstum bis ins Grundschulalter ausgeglichen. Das breite Wickeln mit Stoffwindeln fördert sogar die Hüftreifung! Durch viel Bewegung entwickeln sich Kinderbeine dann von selbst ganz gesund. Krankhafte O-Beine sind sehr selten und in der Regel auf eine Rachitis zurückzuführen. Sie sind also medizinisch einfach diagnostizierbar und können gleichzeitig durch Vitamin-D-Gabe vermieden werden. Mit Stoffwindeln hat das nichts zu tun.