4.9 (7040)

Über 110.400 Kunden vertrauen uns

Wir empfehlen dir die Aufbewahrung der Windeleinlagen und Innenwindeln in einem Wetbag. Unsere Wetbags (auf Deutsch “Nasstaschen”) sind aus wasserdichtem und atmungsaktivem PUL (Polyurethanlaminat) und werden mit einem Reißverschluss verschlossen. Der Wetbag kann beispielsweise im Kinderzimmer oder im Bad aufgehangen werden und ist dann gemeinsam mit den Einlagen und den Innenwindeln bei 60°C waschbar. 

Das Auswaschen von benutzten Stoffwindeln ist in der Regel nicht nötig. Solltest du dies dennoch tun wollen, achte bitte darauf, diese Windeln getrennt von nicht ausgewaschenen Windeln aufzubewahren oder vor dem gemeinsamen Lagern zu trocknen. Ansonsten erhöhen die wassernassen Windeln die Gefahr von Keim- und Schimmelbildung.

Wir empfehlen, sie spätestens nach vier Tagen zu waschen. Getrocknete Windeln können unter Umständen länger bis zur nächsten Wäsche warten. Ein Risiko der Keimbildung besteht dennoch.

Auf keinen Fall solltest du benutzte Stoffwindeln in einem Wassereimer lagern. Zusätzlich zur Verkeimung quellen die Materialfasern auf und reißen schneller durch die mechanische Einwirkung der Waschmaschine. Weitere Infos zum Lagern von Stoffwindeln findest du in unserem Ratgeber Stoffwindeln lagern.

Wir raten außerdem von der luftdichten Aufbewahrung gebrauchter Einlagen, Außen- und Innenwindeln ab. Wenn man die feuchten Windeln luftdicht lagert, ergeben sich optimale Lebensbedingungen für anaerobe Bakterien und andere Keime. Diese sind nicht nur für Geruchsbelästigungen und bleibende Flecken verantwortlich, sondern können durch Zelluloseverwertung auch die Lebensdauer der Stoffeinlagen verkürzen.