Stilleinlagen - Schutz für Brust und Kleidung

Stillende_Mutter

Inhalt

Wozu brauche ich Stilleinlagen?

Braucht jede stillende Frau Stilleinlagen?

Einweg- oder Mehrwegstilleinlagen?

Arten von Mehrwegstilleinlagen

Stilleinlagen der WindelManufaktur

Produkttest und Kundenstimmen

Wie viele Stilleinlagen sollte ich mir anschaffen?

Wie oft sollte ich die Stilleinlagen wechseln?


Wozu brauche ich Stilleinlagen?

  • Stilleinlagen fangen auslaufende Muttermilch auf.
  • Sie schützen die Kleidung vor feuchten Flecken und halten die Brustwarzen trocken und sauber.
  • Infektionen und Entzündungen können so vermieden werden.

Mutter mit Baby

Bereits während der Schwangerschaft kann sogenannte Vormilch austreten, weshalb hier schon Stilleinlagen zum Einsatz kommen können.

Vor allem in den ersten Wochen und Monaten kann es vorkommen, dass während des Stillens Milch an der Brust herausläuft, an der das Kind gerade nicht anliegt. Denn der Milchspendereflex wird auf beiden Seiten ausgelöst. Auch zwischen den Stillmahlzeiten, beim Tragen des Babys oder wenn das Kind einmal länger als gewohnt nicht nach der Brust verlangt, haben viele Mütter mit auslaufender Milch zu kämpfen.

Manche Frauen verwenden Mullwindeln oder Stofftaschentücher. Vor allem wenn man sich zu Hause aufhält, ist dies in Kombination mit viel frischer Luft eine gute Variante für die beanspruchten Brustwarzen. Auf den Einsatz von Papiertaschentüchern raten wir allerdings ab, da diese fusseln und an den Brustwarzen kleben bleiben. Das schadet den wunden Brustwarzen eher. 

Stilleinlagen sind dann das Mittel der Wahl, wenn frau einen unauffälligen Schutz unter der Kleidung braucht - zum Beispiel beim Spazierengehen oder wenn Besuch erwartet wird. Auch für das eigene Wohlbefinden machen die nahezu unsichtbaren Einlagen Sinn.

Braucht jede stillende Frau Stilleinlagen?

Natürlich gibt es auch Frauen, die über die gesamte Stillzeit hinweg keine Stilleinlagen benötigen oder nur kurz bzw. phasenweise. Andere hingegen haben viele Monate einen starken Milchfluss und Stilleinlagen werden zu einem treuen Begleiter. Hier darf jede Mutter gespannt sein, wie sich bei ihr die Situation darstellt. Eine Prognose während der Schwangerschaft ist kaum zu treffen.

Einweg- oder Mehrwegstilleinlagen?

Die Auswahl an Stilleinlagen ist vielfältig und überfordert viele werdende Mütter schnell. Woher soll frau auch wissen, welche am geeignetsten sind? Im Drogeriemarkt gibt es einige Sorten Einwegstilleinlagen und oft auch ein oder zwei Sorten waschbare Stilleinlagen aus Wolle und Seide. Von billig bis teuer, von Eigenmarke bis Markenprodukt ist alles dabei.

Eine kleine Orientierung gibt der Testbericht von ÖkoTest, in dem 14 Einweg- und 5 Mehrwegstilleinlagen untersucht wurden. Nur ein Produkt erreichte hier die Bestnote.

ÖkoTest stellt fest: 
"Wir haben problematische Stoffe gefunden. Nur knapp die Hälfte schafft im Testergebnis Inhaltsstoffe ein "sehr gut". In der Praxisprüfung überzeugten nur sieben Produkte vollends. Im Gesamturteil schaffen es einzig die Babydream für Mama Stilleinlagen zur Bestnote, zwölf weitere schneiden "gut" ab." 

ÖkoTest konnte in sieben Einlagen halogenorganische Verbindungen nachweisen, die viele Stoffe wie Brom, Jod und Chlor enthalten und Allergien auslösen können. Sie sind zudem enorm umweltschädlich und teilweise krebserregend! Mache Hersteller greifen zusätzlich zu optischen Aufhellern, die ebenfalls Allergien auslösen können und in der Umwelt schwer abbaubar. Stell dir vor sie bleiben an der Brust haften und gelangen dann in den Mund deines Babys... In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass selbst bei Spielzeug für Kinder unter 36 Monaten laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) keine optischen Aufheller auf die Schleimhäute oder die Haut übergehen können sollten!

Die getesteten Mehrwegstilleinlagen schnitten nicht besser ab als die Einwegstilleinlagen, punkten jedoch in Hinsicht auf die Inhaltsstoffe. Weshalb unserer Meinung und Erfahrung nach Mehrwegstilleinlagen dennoch die bessere Wahl sind.

Das Wichtigste ist, dass Stilleinlagen keimfrei, saugstark und atmungsaktiv sind und du dich mit der von dir gewählten Sorte rundum wohl fühlst. Schließlich kommen die Einlagen an sensiblen Körperstellen zum Einsatz.

Einwegstilleinlagen - Vorteile und Nachteile

Einwegstilleinlagen bestehen in der Regel aus einem weichen Innenvlies, einem Saugkern aus Zellstoff sowie einem Außenvlies und sind teilweise mit einem Fixierstreifen versehen, der das Verrutschen im BH verhindert. Die Einlagen werden einfach aus der Packung entnommen, in das BH-Körbchen eingelegt und nach Bedarf gewechselt.

Genau wie bei den Einwegartikeln im Bereich der Damenhygiene und bei Einwegwindeln glänzen die Einwegstilleinlagen mit dem vermeintlichen Vorteil der bequemen und schnellen Entsorgung. Mülleimer auf, Stilleinlage rein, Müllereimer zu. Aus den Augen aus dem Sinn.

Aber was passiert DANACH mit den Müllbergen und unserer Umwelt? Gerade in unserer neuen Vorbildfunktion als Eltern sollten wir uns das in allen Lebensbereichen ausreichend oft fragen. Natürlich kommt es auch darauf an, wie viele Stilleinlagen täglich benötigt werden. Viele stillende Mütter benötigen aber schon mehrere Paar Wegwerfeinlagen täglich. Hochgerechnet auf einige Wochen oder Monate mit Bedarf an Stilleinlagen (die Intensität des Milchflusses lässt in der Regel mit der Zeit nach) kann man sich vorstellen, wie viele Packungen mit Einwegstilleinlagen hier notwendig werden. Es lohnt sich die Überlegung, ob schon allein vom Kostenaspekt her Mehrwegstilleinlagen nicht die bessere Wahl sind.

Es gibt natürlich bestimmte Situationen, in denen Einwegstilleinlagen sinnvoll sind. So zum Beispiel bei Infektionen wie Soor oder in der Geburtsklinik, wo ein hohes Maß an Hygiene gewährleistet sein muss.

Übrigens gibt es einen Internationalen Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten (Englisch: International Code of Marketing of Breast-milk Substitutes) der 1981 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) verabschiedet wurde. Das Ziel des WHO-Kodexes ist es, die Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten auf Kosten des Stillens zu verhindern und eine sichere Ernährung von Säuglingen mit Muttermilchersatzprodukten zu fördern, wenn diese gebraucht werden. Viele Hersteller von Einwegstilleinlagen werden als kodexverletzend eingestuft. (Quelle: http://produktguide.still-lexikonn.de/der-who-kodex-eine-kurze-zusammenfassung/)

Mehrwegstilleinlagen - Vorteile und Nachteile

Auf längere Sicht sind Mehrwegstilleinlagen kostengünstiger. Je nach Waschhäufigkeit reicht eine Anschaffung von wenigen Paar waschbaren Stilleinlagen, um für die gesamte Stillzeit versorgt zu sein. Ebenfalls von Vorteil ist die Umweltfreundlichkeit dieser Produkte, da sie nicht in den Müll geworfen werden müssen sondern waschbar sind.

Mehrwegstilleinlagen werden aus verschiedenen Materialien hergestellt.

Mehrwegstilleinlagen aus Naturfasern

Viele der wiederverwendbaren Stilleinlagen bestehen aus Naturfasern wie Baumwolle, Seide und Wolle, wodurch sie sehr hautfreundlich und atmungsaktiv sind. Die positiven Eigenschaften dieser Stoffe kommen hier der Brustpflege zugute. Allerdings muss jede Frau schauen, ob sie Naturmaterialien wie Wolle verträgt oder diese allergische Reaktionen hervorrufen.

stilleinlagen_wolle

Stilleinlagen aus Wolle

Waschbare Stilleinlagen aus Baumwolle haben den Vorteil, dass sie etwas robuster sind und auch bei 90°C gewaschen werden können. Wer Wolle nicht verträgt ist mit Baumwolleinlagen gut beraten. Allerdings müssen reine Baumwollstilleinlagen bei stärker auslaufender Brust recht häufig gewechselt werden, da sich die vollgesogene Baumwolle an der Haut feucht und kalt anfühlt und dazu neigt an der Brustwarze zu kleben. Die Gefahr des Keimwachstums ist erhöht. Reine Baumwollstilleinlagen können zudem durch häufiges Waschen ihre Weichheit und Saugfähigkeit verlieren.

Die WindelManufaktur kombiniert daher unterschiedliche Materialien, um möglichst viele tolle Eigenschaften der verschiedenen Stoffe zu vereinen. So haben unsere Stilleinlagen bspw. Bambusviskose als an der Haut anliegende Schicht, im inneren eine Saugschicht aus Microfleece oder Baumwollsherpa und eine Schicht Polyurethanlaminat, die atmungsaktiv ist aber Feuchtigkeit nicht durchdringen lässt. Als äußere Schicht folgt dann bei einem Teil der Stilleinlagen ein wunderschöner Baumwollstoff, wie auf folgendem Bild zu sehen ist.

stilleinlagen_mix

Als Nachteil der Mehrwegstilleinlagen können die etwas höheren Anschaffungskosten zu Beginn der Stillzeit gesehen werden. Diese Kosten relativieren sich allerdings auf längere Sicht wieder.

Viele Anbieter von Mehrwegstilleinlagen arbeiten übrigens entsprechend des WHO-Kodexes, welcher die Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten auf Kosten des Stillens zu verhindern versucht.

Silikonstilleinlagen

Es gibt auch Stilleinlagen aus Silikon. Diese saugen die Muttermilch nicht auf, sondern verhindern deren Austreten aus der Brust, indem sie Druck auf die Brustwarze ausüben. Sie eignet sich daher nicht für alle Brustwarzenformen. Die Verwendung von Silikonstilleinlagen bieten sich bspw. beim Schwimmen und beim Sport an, wenn die Mutter enge Kleidung tragen oder nachts ohne BH schlafen möchte. Die Stilleinlagen können aber auch täglich getragen werden. Sie sind selbsthaftend, atmungsaktiv und tragen kaum auf.

Ausgetauscht und gereinigt werden sollten die Silikonstilleinlagen, wenn sich Schweiß oder Milch unter ihnen sammelt. Sonst entstehen ganz schnell Keime, die zu Entzündungen führen.

Milchauffangschalen

Milchauffangschalen sammeln die austretende Milch, um diese anschließend weiterzuverwenden. Allerdings sind Milchauffangschalen mit Vorsicht zu genießen und werden in der Stillberatung häufig nicht mehr empfohlen. Die aufgefangene Milch kannst du ins Badewasser geben, allerdings sollte sie nicht mehr an dein Baby verfüttert werden.

Milchauffangschalen sind kein guter Stilleinlagenersatz, weil:

  • sie im BH einen leichten Druck auf den Brustwarzenhof ausüben und die Brustwarzen stärker hervortreten lassen. Dies verstärkt das Austreten der Muttermilch. Die Mutter verliert durch das Tragen dieser Schalen also mehr Milch als ohne.
  • durch die austretende Milch ein feuchtwarmes Klima entsteht, wenn diese auch zwischen den Stillmahlzeiten getragen werden, wodurch die Brustwarzen wund werden können. Das Risiko einer Infektion erhöht sich.
  • durch die Schalen Milchkanäle abgedrückt werden können und es zu Stauungen kommen kann. Dies ist vor allem in engen BHs ein Problem.
  • das Baby krank werden kann, wenn es die möglicherweise keimhaltige Milch gefüttert bekommt. Auch die Hersteller empfehlen daher, zwischen den Mahlzeiten gesammelte Milch zu entsorgen und nur die Milch zu verfüttern, die während der Stillmahlzeit aus der zweiten Brust ausgetreten ist. Die beste Muttermilch ist dennoch die, die das Baby direkt aus der Brust trinkt.

Quelle: http://produktguide.still-lexikon.de/die-richtigen-stilleinlagen-kaufen#einwegstilleinlagen

Stilleinlagen der WindelManufaktur

Spätestens wenn man seinem Baby mit großer Freude Stoffwindeln anzieht, fängt man an sich mit artverwandten, nachhaltigen Produkten zu beschäftigen. Wo kann ich in meinem Alltag noch auf Wegwerfartikel verzichten? Wie kann ich meiner Haut etwas Gutes tun? Ist es nicht totaler Wahnsinn Müll zu produzieren mit Artikeln, die es auch als waschbare und somit wiederverwendbare und langlebige Alternative gibt? Genau mit diesen Fragen sind auch wir in das Thema eingestiegen und haben in engem Austausch mit unseren Kunden Produkte entwickelt, die wie unser 3in1-Windelsystem super praktisch aber ebenso wunderschön sind.

stilleinlagen_peysley

Neben StofftaschentüchernLätzchenWickelunterlagen, KrabbeldeckenSlipeinlagen und Stoffbinden sowie Feuchttüchern findest du im Shop auch unsere Stilleinlagen. Diese werden unweit unseres kleinen Ateliers in Dresden in einer Näherei gefertigt. Wir verarbeiten nur die feinsten Materialien, welche wir auch für unsere Stoffwindeln verwenden - sie sind ausgiebig getestet und halten der Benutzung lange stand.

Farbenfroh, bequem und nachhaltig

Waschbare Stilleinlagen aus modernen Stoffen in allen Farben des Regenbogens lassen das Stillen zu einem noch schöneren Erlebnis werden! Neben den vielen Vorteilen, die Stilleinlagen aus Baumwolle und Merinowolle bieten, sowie dem Aspekt der Nachhaltigkeit, liegt uns auch die Optik sehr am Herzen. Wir lieben Farbe im Leben und Vielfalt. Daher findest du in unserem Sortiment auch bei den Stilleinlagen verschiedenste Designs: Von klassischem Schwarz, Weiß und Nude über einfarbige Exemplare, süße, niedliche und coole Baumwollstoffe bis hin zu edlen Tragetuchstoffen ist alles dabei.

Ständig haben wir Ideen für neue Designs bzw. verwerten Stoffreste von unseren im Shop befindlichen Außenwindel, weshalb es in der Regel eine große und immer mal wieder wechselnde Auswahl an Farben und Motiven gibt. Da unsere Produkte von Hand gefertigt werden, kann die Musterverteilung und die Garnfarbe variieren.

Ein Stilleinlagenset besteht immer aus zwei Stilleinlagen.

Die Stilleinlagen der WindelManufaktur unterscheiden sich neben der Farbgebung auch in der Zusammensetzung und Größe. Sie bestehen aus 3 bzw. 4 Schichten. Zudem gibt es Wollstilleinlagen aus weicher Merinowolle.

Stilleinlagen mit PUL (3-lagig)

Stilleinlagen mit PUL und Baumwolle (4-lagig)

Stilleinlagen mit Tragetuchstoff

stilleinlagen_PUL

stilleinlagen_PUL_BW

stilleinlage_tragetuchstoff

 

1.schicht  1. Schicht: Der direkt auf der Brust aufliegende Stoff ist eine leicht kühlende und weiche Viskose aus Bambus, gemischt mit einem Anteil von Baumwolle.
2.schicht2. Schicht: Die innere Saugschicht ist aus Microfleece und bei den Wollstilleinlagen aus Baumwollsherpa, damit die Flüssigkeit so schnell wie möglich aufgenommen werden kann.
3.schicht3. Schicht: Auf der Außenseite der 3-lagigen Stilleinlagen wurde eine wasserdichte und atmungsaktive Membran, bestehend aus einem leichten Polyurethanlaminat (PUL), vernäht.
4.schicht4. Schicht: Unsere 4-lagigen Stilleinlagen haben zusätzlich noch eine Lage hochwertige glatte Baumwolle oder Tragetuchstoff auf der Außenseite

Stilleinlagen aus Merinowolle

- So natürlich wie Stillen -

stilleinlagen_wolle

  • Die Wollstilleinlagen haben auf der Außenseite herrliche, reine und kuschelweiche Merino-Schurwolle.
  • Wolle ist ein natürlicher High-Tech Stoff, so atmungsaktiv wie Outdoor-Stoffe, selbstreinigend und waschbar.
  • Durch die Dichte der Wolle sind sie so auslaufsicher wie folienhaltige Stilleinlagen

Viele stillende Mütter legen Wert darauf, dass in ihren Stilleinlagen eine feuchtigkeitsundurchlässige Schicht eingearbeitet ist, die die Kleidung vor nassen Flecken schützt. Aber auch der Einsatz von ausschließlich natürlichen Materialien spielt für einige Frauen eine große Rolle. Um diesem Bedürfnis nachzukommen, haben wir Stilleinlagen aus Wolle entwickelt, die auch ohne die Schicht aus Polyurethan auskommen und aufgrund ihrer Materialeigenschaften dennoch sehr dicht sind. Die Außenseite der Wollstilleinlagen besteht aus 100% reiner Merinowolle.

Material

Wolle ist ein natürlicher High-Tech Stoff, so atmungsaktiv wie Outdoor-Stoffe, selbstreinigend und waschbar. Unsere Wolle kommt aus den Alpen und ist mulesingfrei. Merinowolle hat wunderbare Eigenschaften, die wir uns auch bei der Brustpflege zu Nutze machen können:

  • Merinofasern sorgen für eine gute Temperaturregulierung, was sich günstig auf den Milchspenderelfex auswirken kann.
  • Merinowolle ist geruchshemmend aufgrund des Proteins Keratin, aus welchem die Fasern bestehen.
  • Das Faserinnere nimmt Feuchtigkeit gut auf, die Faseroberfläche bleibt hingegen relativ trocken. Dadurch können Bakterien nicht gut wachsen.
  • Wolle saugt bis zu 40% des Eigengewichts an Flüssigkeit auf - Baumwolle hingegen nur 6%. 
  • Das Wollfett Lanolin hat hautpflegende und entzündungshemmende Eigenschaften.

Der auf der Haut aufliegende Stoff ist wie bei unseren anderen Stilleinlagen wunderbar kühlende Bambusviskose.

Von stillenden Müttern empfohlen - Der Produkttest

Wir haben unsere Wollstilleinlagen, wie fast jedes neue Produkt, testen lassen. Diesmal waren es selbstverständlich stillende Mütter, an die wir die Wollstilleinlagen verteilten. Ausnahmslos jede Testerin meldete zurück, dass sie von den Stilleinlagen aus Wolle begeistert war, als sie diese das erste Mal in der Hand hielt. Die Größe ist im Normalfall ausreichend, die Wolle ist weich und kratzt nicht, die Bambusviskose fühlt sich angenehm kühl an. Wie auch bei unseren anderen Stilleinlagen ist uns eine hochwertige Verarbeitung unheimlich wichtig! Mehrere Testerinnen stellten fest, dass unsere Wollstilleinlagen leichter sind als andere Stilleinlagen und unter dem Shirt weniger auftragen.

"Man vergisst sie!" schrieb Testerin Marlén sogar.

Ausgewählt hatten wir überwiegend Frauen, die einen starken Milchfluss haben, damit unsere Wollstilleinlagen einem realistischen Test unterzogen werden. Über das Feedback hinsichtlich der Zufriedenheit mit den Wollstilleinlagen im "Stillalltag" haben wir uns über alle Maßen gefreut: In der Regel haben die Wollstilleinlagen sehr viel Milch aufgenommen und hielten lange dicht. Es entstand zudem kein unangenehmer Geruch.

Auch unsere Testerinnen kamen mit dem Waschen der Stilleinlagen in der Regel prima zurecht, das Material hat sich nicht verzogen.

Alle Mamas, die für uns die Wollstilleinlagen gestest haben, wollten diese auch nach der Testphase weiternutzen und auch anderen stillenden Freundinnen empfehlen. Die Frauen konnten keine Nachteile im Vergleich mit unseren anderen waschbaren Stilleinlagen benennen. Somit empfehlen wir auch dir, bei deiner Stilleinlagenbestellung einfach mal ein Paar Wollstilleinlagen mitzubestellen, um dir ein eigenes Bild von dieser noch natürlicheren Alternative zu machen.

Das Fazit unserer Testerinnen:

Die Stilleinlagen der WindelManufaktur...

  • ...fassen sich weich und angenehm an.
  • ...sind hochwertig verarbeitet.
  • ...haben eine gute Größe.
  • ...sind leichter als andere Stilleinlagen und tragen weniger auf.
  • ...nehmen viel Flüssigkeit auf und halten lange dicht.
  • ...lassen keinen unangenehmen Geruch entstehen.
  • ...lassen sich problemlos waschen.

Wann sollte auf Stilleinlagen aus Wolle verzichtet werden?

Bei offenen Brustwarzen sollte immer eine frische, heiß gewaschene Stilleinlage verwendet werden. Da Stilleinlagen aus Wolle nicht bei 60°C oder 90°C gewaschen werden können, sollte in diesem Fall zu Stilleinlagen aus Baumwolle gegriffen werden. Den Brustwarzen tut es in so einer Situation besonders gut, wenn sie viel Luft abbekommen. Ein "Geheimtipp" ist, nach der Stillmahlzeit einen nachträglichen Tropfen Muttermilch zu gewinnen und auf der entzündeten Brustwarze eintrocknen zu lassen.

stillbild-elisabeth

Größe Ø11 cm

  • Fast alle unsere Stilleinlagen, egal ob mit einem Außenstoff aus Baumwolle, Tragetuchstoff, PUL oder Wolle haben einen Durchmesser von ca. 11 cm, was erfahrungsgemäß für sehr viele Frauen eine gute Größe ist.
  • Aufgrund der dennoch vorhandenen Nachfrage nach größeren Stilleinlagen haben wir auch extra große Stilleinlagen mit einem Durchmesser von ca. 12 cm ins Sortiment aufgenommen.

    stilleinlage_extragross

Wir sind immer sehr dankbar für Rückmeldungen unserer Kunden zu unseren Produkten, um auch Erfahrungsberichte an Neulinge und Interessierte weiterzugeben und um ggf. etwas am entsprechenden Artikel anzupassen.

Eine liebe Mama, die unsere extra großen Stilleinlagen bestellt und ausprobiert hat, schrieb uns:

"(...) Sie sind wie die gewohnten Einlagen schön weich auf der Haut und halten selbstverständlich auch komplett dicht. Toll ist, dass sie bei meiner großen Brust (75H) auch nach leichtem Verrutschen noch die Brustwarze komplett bedecken. Ich stille häufig beim Tragen, da ist es manchmal etwas fummelig, die Einlagen hinterher wieder zu platzieren."

Gern werden diese und auch die anderen Stilleinlagen der WindelManufaktur als Geburtsgeschenk an frisch gebackene Mütter weitergegeben.

Waschhinweise

  • Alle Einlagen lassen sich problemlos bei 40°C mit Colorwaschmittel waschen, können aber natürlich auch der Buntwäsche zugegeben werden.
  • Die Wollstilleinlagen lassen sich wunderbar im Wollwaschprogramm bei 30°C oder auch von Hand waschen. Die Handwäsche ist natürlich schonender und hält das pflegende Wollfett länger in der Außenschicht.
  • Vor der ersten Benutzung empfiehlt es sich, die Stilleinlagen aus hygienischen Gründen einmal zu waschen.
  • Das Trocknen auf der Leine funktioniert problemlos.

Wie viele waschbare Stilleinlagen sollte ich mir anschaffen?

Wie auch bei unseren Slipeinlagen und Stoffbinden ist dies eine sehr individuelle Frage. Es kommt hier sowohl auf den Milchfluss als auch auf das persönliche Empfinden und die Waschhäufigkeit an. Grundsätzlich ist es sehr ratsam, bereits vor der Geburt Stilleinlagen zu besorgen, so dass man diese dann für den Fall der Fälle bereits vorliegen hat. Wir empfehlen einen Bestand von 5-6 Paar waschbarer Stilleinlagen anzuschaffen. Das ist erfahrungsgemäß eine gute Grundlage, auf die man bei Bedarf noch aufbauen kann.

stilleinlagen_stapel

Wie oft sollte ich die Stilleinlagen wechseln?

Um Infektionen und Entzündungen zu vermeiden, müssen die Stilleinlagen keimfrei und sauber sein. Stilleinlagen sollten gewechselt werden, sobald sie feucht und mit Milch vollgesogen sind. Bei starkem Milchfluss müssen Stilleinlagen jeglicher Art also mehrmals am Tag erneuert werden. Die dauerhafte Feuchtigkeit kann sonst die Haut aufweichen und Verletzungen begünstigen. Das feuchtwarme Milieu kann im schlimmsten Falle bakterielle oder Pilzinfektionen (Soor) hervorrufen.

Aufgrund hygienischer Gesichtspunkte empfehlen wir dir unabhängig vom Milchfluss, mindestens ein frisches Paar Stilleinlagen pro Tag zu nutzen und zusätzlich der Brust ausreichend Frischluft zu gönnen.

Wenn du noch Fragen hast: Bitte melde dich bei mir! Du kannst mein Kontaktformular nutzen, mir eine Nachricht schreiben oder mich über Facebook kontaktieren. Ich freue mich auf deine Nachricht!

Quellen & Empfehlungen