Trainerhöschen - Kinder beim Trockenwerden begleiten

Trainerhöschen – Was ist das?

Trainerhöschen WindelManufaktur

Dein Kind fühlt sich schon zu groß für eine Windel, aber so ganz ohne Nässeschutz geht es noch nicht? Dafür sind Trainerhöschen - kurz: Trainer - da. Sie sind ein praktisches Back-up für dein Kind, wenn es gerade trocken wird. Auch für (Teilzeit) windelfreie Kinder sind sie ein beliebter Unfallschutz.

Rein optisch unterscheidet sich der Trainer nicht von einer Unterhose. So kann sich dein Kind beim Töpfchentraining schon richtig groß fühlen. Eine dünne Saugschicht im Inneren gibt die nötige Sicherheit, falls es einmal doch nicht schnell genug aufs Töpfchen oder auf die Toilette ging. Unsere Trainerhöschen sind geschnitten wie Pants mit weichen, elastischen Bündchen. Sie kneifen deswegen nicht, rutschen nicht in die Pofalte und lassen sich auch von kleinen Kinderhänden ganz einfach aus- und wieder anziehen.

Du bist dir nicht sicher, ob dein Kind Trainer benötigt?

Hier sind ein paar Beispiele, in denen ein Trainer super hilfreich sein kann:

  • Dein Kind kann schon für einen längeren Zeitraum anhalten und auch schon Bescheid geben, dass es einmal muss.
  • Es möchte in dieser Phase keine Windel mehr tragen. Mit einer normalen Unterhose gibt es allerdings immer noch Unfälle.
  • Ihr habt bislang mit Einwegwindeln gewickelt, aber jetzt wünschst du dir, dass dein Kind die Nässe im Prozess des Trockenwerdens besser wahrnimmt.
  • Dein Kind kann schon prima die Hose alleine herunterziehen und kann somit einen großen Schritt in die Selbständigkeit machen.

Das Besondere an unseren Trainern

Unsere Trainerhöschen sind perfekt auf solche Situationen abgestimmt und haben deswegen diese besonderen Merkmale:

  • Schlupfhosenform ohne störende Knöpfe oder Nähte
  • auswechselbare Einlagen zum Einknöpfen, so dass nicht immer das ganze Höschen gewechselt werden muss,
  • Einlagen aus verschiedenen Materialien wählbar
  • Höschen aus Baumwolljersey oder Wolle
  • In fünf Größen passend für das kleine Windelfreibaby bis hin zum Kleinkind auf dem Weg zum Trockenwerden.

Auf unseren Wissensseiten erfährst du bald mehr über das Thema Trockenwerden. Falls du dich auch für Windelfrei interessierst, haben wir bereits ein paar tolle Infos für dich.

 

Trainerhöschen und passende Saugeinlagen im Shop

Trainerhöschen im Shop

In unserem Shop findest du Trainerhöschen aus zwei verschiedenen Materialien und dazu passende Saugeinlagen in unterschiedlichen Variationen mit und ohne nässeschützender Membran:

Trainereinlagen mit Wanne

 

Höschen- und Einlagengrößen

Die Trainerhöschen gibt es in fünf Größen, während du die Einlagen über mehrere Größen hinweg einsetzen kannst. Welche Höschengröße dein Kind braucht, kannst du an folgender Größentabelle ablesen. Um sicher zu gehen, kannst du auch mit einem Maßband den Bauch- oder Hüftumfang messen.

Größentabelle Trainerhöschen

Bitte beachte, dass der Trainer ein wenig eingeht beim ersten Waschen. Wähle am besten eine Nummer größer, wenn dein Kind von den Maßen her schon fast an die nächste Größe heranreicht.

Damit die Trainereinlagen gut in die Höschen passen, gibt es zwei Größen. So findest du die richtige Einlagengröße für den Trainer:

  • In Trainergröße XS und S passen die Einlagen XS/S.
  • In Trainergröße M, L und XL passen die Einlagen M/L/XL.

Die Einlagen sind tailliert. Dadurch drücken sie deinem Kind nicht im Schritt, und der Trainer schmiegt sich gut an die kindlichen Proportionen an. Die Taillierung sitzt dabei nicht genau in der Mitte! Der längere Teil der Einlage kommt auf die Rückseite des Trainers, der kürzere auf die Vorderseite.

 

Materialvarianten bei den Trainerhöschen

Materialvarianten Trainerhöschen

Unsere Baumwolltrainerhöschen bestehen aus einem weichen, dehnbaren Baumwolljersey. Sie sind besonders pflegeleicht und in vielen wunderschönen Designs erhältlich, auch in Bio-Qualität.

Unsere Merinowolltrainerhöschen bestehen aus kuschelweicher, kratzfreier Schurwolle vom Merinoschaf (100% Wolle). Der feine Wollstrick ist besonders beliebt aufgrund seiner tollen Eigenschaften. Wenn ein Tropfen daneben gehen sollte, nimmt er ihn gut auf und fühlt sich dennoch trocken an. Wolle ist ein wunderbares Material, und wir von der WindelManufaktur lieben Naturmaterial! Wolle ist bei vielen Eltern sehr beliebt, weil sie zusätzlich Feuchtigkeit aufnimmt, die Haut pflegt und für ein stets hautfreundliches Klima im Ausscheidungsbereich sorgt.

 

Materialvarianten bei den Trainereinlagen

Materialvarianten Trainereinlagen

Du hast die Wahl zwischen zwei Materialien: doppellagiges Bio-Baumwollfrottee oder Hanffleece. Zu jeder Stoffvariante kannst du dich noch entscheiden, ob die Trainereinlage auf der Unterseite eine wasserdichte Membran (PUL) als Nässeschutz haben soll oder nicht. Die Membran ist ein zusätzlicher Schutz, kann aber auch nicht verhindern, dass eine komplett vollgetränkte Einlage über ihren Rand hinaus das Bündchen vom Trainer nässt. Sie bietet also keine hundertprozentige Garantie, dass über dem Trainer getragene Kleidung trocken bleibt. Das Trainerhöschen muss nach einer größeren Panne, wenn die Saugeinlage nicht ausgereicht hat, gewechselt werden und ist kein Ersatz für eine Windel!

 

Auswahl passende Einlage Trainerhöschen

Du weißt nicht genau, welche passend für dein Kind ist?

Wenn Pannen noch überwiegen

Wenn es noch recht häufig passiert, dass dein Kind es nicht rechtzeitig zur Toilette schafft, dann ist eine Bio-Baumwollfrottee Trainereinlage mit PUL geeignet. Diese kann bis zu 115 ml Flüssigkeit auffangen, und die Membran gibt noch zusätzlichen Schutz.

 

Wenn der Gang zur Toilette gut klappt, aber trotzdem etwas daneben geht

In diesem Fall brauchst du vielleicht die Membran nicht, und die beiden Frottee-Lagenreichen an sich aus. Am besten kombinierst du sie dann mit einem Wolltrainerhöschen.

Oder du wählst die Hanffleece Trainereinlage mit Membran, welche bis zu 85 ml fasst.

 

Wenn nur gelegentlich etwas daneben geht

Dein Kind ist schon fast trocken, und es geht nur noch selten etwas ins Höschen? Dann reicht die Hanffleece Trainereinlage ohne Membran.

 

Wenn du auf PUL verzichten möchtest

Du kannst den Wolltrainer auch mit Lanolin fetten, um ihn wasserabweisend zu machen. Dann kannst du auf eine Einlage ohne Membran zurückgreifen, denn der Trainer wird auch nicht nass, wenn die Einlage bereits durchfeuchtet ist. Für das Fetten benötigst du zum Beispiel unser Wollfett. Auf unserer Wissensseite zur Wollpflege findest du ausführliche Informationen dazu.

 

Wenn die Einlagen nicht ausreichen, aber eine Windel abgelehnt wird

Diese Phase ist gar nicht selten, dass dein Kind keine Windel mehr tragen will, jedoch noch so viel uriniert, dass es eigentlich eine Windel bräuchte.

Für diesen Fall haben wir eine neue Trainereinlage konzipiert, die wir bald in den Shop bringen. Du darfst gespannt sein!

 

Ganz einfach Trainerhöschen anziehen und Einlagen wechseln

Trainerhöschen anziehen und Einlagen wechseln

Der Unterschied zur normalen Kinderunterwäsche ist, dass du vorher noch die ausgewählte Saugeinlage einknöpfst.

Ziehe deinem Kind das Trainerhöschen ganz normal wie einen Slip an oder aus. Kinder, die sich schon selbst anziehen, können das natürlich selbst tun.

Ist die Einlage nass geworden, ziehe den Trainer nur bis zu den Knien herunter, knöpfe die Einlage aus, knöpfe eine trockene Einlage hinein und ziehe den Trainer wieder hoch.

Falls eine größere Panne die Saugkapazität der Einlage übersteigt und den Trainer ebenfalls durchnässt, ärgere dich nicht darüber. So etwas kann passieren und ist im Trockenwerden-Prozess ganz normal. Auf unserer Seite zum Trockenwerden haben wir bald ganz viele Tipps.

 

Pflegehinweise für Trainerhöschen und Saugeinlagen

Pflegehinweise Trainerhöschen und Einlagen

Trainerhöschen und Saugeinlagen lagern

  • Nasse Einlagen bewahrst du am besten in einem Wetbag Für unterwegs gibt es unsere Wetbags auch in einer kleineren Version
  • Den Trainer aus Merinowolle kannst du, solange er nur feucht wurde, gründlich auslüften. Aufgrund der Selbstreinigungskraft von Wolle kann er wiederverwendet werden. Waschen solltest du ihn trotzdem mindestens alle zwei Wochen.
  • Den nass gewordenen Trainer aus Baumwolljersey solltest du direkt in die Buntwäsche geben, oder bis zur nächsten anstehenden Buntwäsche trocknen und aufbewahren.

 

Waschen der Trainerhöschen

Zwischen Baumwoll- und Merinowolltrainerhöschen gibt es beim Waschen kleine Unterschiede. Jedoch gilt für alle Sorten, dass du keine Bleichmittel und Weichspüler verwenden und sie auch nicht in den Trockner geben darfst.

Die Trainerhöschen aus Baumwolljersey kannst du ganz einfach zusammen mit deiner Buntwäsche bei 30-40°C waschen.

Der Trainer aus Merinowolle sollte nur in lauwarmem Wasser gewaschen werden - das gilt sowohl für Handwäsche als auch für die Wäsche im Wollprogramm der Waschmaschine. Wir empfehlen 30°C. Außerdem raten wir dringend zur Verwendung von geeigneten Waschmitteln, wie z.B. der Lenya-Wollwaschlotion oder Wollwaschseife. Bitte halte dich in jedem Fall an unsere eingenähten Pflegehinweise.

 

Trainer aus Wolle für besseren Nässeschutz fetten

Du kannst den Wolltrainer genauso wie die Wollwindeln fetten, damit sie noch besser Flüssigkeiten abweisen können. Beim Trainer ist dies kein absolutes Muss, aber empfehlenswert, wenn öfter einmal etwas daneben geht. Denn häufiger Urinkontakt macht die Fasern sonst spröde. Eine Anleitung zum Fetten findest du auf unseren Wissensseiten.

 

Waschen der Saugeinlagen

Die Saugeinlagen mit oder ohne Nässeschutz-Membran wäschst du bei 60°C, am besten mit einem guten Vollwaschmittel in Pulverform, welches bereits Sauerstoffbleiche beinhaltet.

Die Saugeinlagen trocknen schnell auf der Leine, können aber auch im Schonprogramm in den Trockner.

 

So viele Teile benötigst du

Anschaffung Trainerhöschen

Die Trainerhöschen eignen sich für viele unterschiedliche Gegebenheiten, von Windelfrei bis Trockenwerden. Es ist schwierig, eine generelle Aussage zu treffen.

Grundsätzlich erhältst du ein Trainerhöschen immer zusammen mit zwei passenden Einlagen. Das reicht dann gut zum Testen aus.

Zusätzlich kannst du Einlagensets bestehend aus fünf Stück der gleichen Sorte auswählen, um auch bei häufigeren kleinen Unfällen genügend Wechselmaterial zu haben.

Wenn du komplett auf die Trainer setzen möchtest, dann empfehlen wir die Anschaffung mindestens drei Trainer und zwei bis drei Einlagensets. Das macht in Summe ein Paket von drei Trainern und 16 bis 21 Einlagen, mit dem du entspannt über mehrere Tage, ohne Waschen zu müssen, kommst.

Die Trainereinlagen passen gleichermaßen in beide Trainer - so ist es auch möglich in den Wollhöschen die Einlagen mit PUL-Rückseite zu nutzen (für noch besseren Nässeschutz - also ergänzend zum Nässeschutz durch die gefettete Wolle) und in den Trainern aus Jersey die Einlagen ohne PUL-Rückseite (wenn das Kind schon sehr sicher ist).

 

Tipps und Tricks

Tipps und Tricks Trainerhöschen

Wolltrainer für nachts

Viele Eltern schwören bei Stoffwindeln des nachts auf das Material Wolle. Denn mit Wollwindeln kann die Haut über die nächtliche Tragezeit prima atmen. Und wenn die Einlagen doch einmal ausgereizt werden sollten, so fühlt sich die Außenwindel dennoch trocken an. Denn Wolle kann ein Drittel ihres Eigengewichts an Flüssigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Dabei gibt sie überschüssige Feuchtigkeit langsam an die Umgebung ab.

Bei einem Trainer ist es nicht anders. Wenn dein Kind nachts noch hin und wieder einen kleinen “Unfall” hat, so wird es sich mit dem Wolltrainer nicht gleich klatschnass anfühlen. Die Trainereinlage hält zwar kein ganzes Pipi, jedoch wirst du merken, dass die Vorteile der Wolle dennoch nützlich sind.

 

Trainereinlage in Außenwindel

Wusstest du, dass man die Trainereinlagen auch in die Außenwindel snappen kann? Sie passt zwar aufgrund der unterschiedlichen Schnitte nicht komplett hinein, aber wenn du zum Beispiel eine dünne Wollwindel für dein Windelfrei-Kind suchst, kannst du einfach die Trainereinlage an den rückwärtigen Snaps der Woll-Außenwindel einsnappen. So fällt sie beim Wechseln oder Abhalten nicht gleich heraus.

Folgende Trainereinlagen passen in folgende Außenwindeln:

  • Einlagen in XS/S passen in die Neugeborenen-Größe
  • Einlagen in M/L/XL passen in Größe 1 und 2 (müssen vorderseitig ggf. ein bis zwei Mal umgefaltet werden)

 

Fragen zum Trainerhöschen

Fragen zu Trainerhöschen

Was macht die Trainerhöschen von der WindelManufaktur so einzigartig?

Gleich voran: Für die Entwicklung unserer Trainerhosen haben wir über 1,5 Jahre gebraucht. Klar geht so etwas auch schneller. Aber nicht für uns - wir wollten es auch BESSER machen.

Hier sind alle Vorteile der Trainerhosen der WindelManufaktur auf einen Blick:

  • Sie tragen nur wenig auf - wir haben alles getan, um Material zu sparen und die Trainer wirklich wie Kinderunterwäsche wirken zu lassen. Dein Kind kann seine normale Kleidung tragen!
  • Wenn das Kind dann keine Trainerhosen mehr braucht, kann es unsere Trainerhöschen einfach als Schlüpfer tragen. Sie sind extra so konstruiert, dass dann nichts drücken oder reiben kann.
  • Der Schnitt ist sportlich. Für die optimale Bewegungsfreiheit sind der Beinausschnitt und das Bauchbündchen optimal positioniert.
  • Die Einlagen sind im Schritt tailliert, damit das Höschen immer perfekt anliegt und nie stört.
  • Für optimale Passform sorgt unser Größensystem: Aus unseren guten Erfahrungen mit den Schwimmwindelgrößen haben wir die Größen und Schnitte komplett selbst und aus den Größenvorgaben der Babys unserer Kunden entwickelt!
  • Unsere Wolltrainerhöschen sind aus hochwertiger Merinowolle - garantiert kratzfrei und schmuseweich für die zarte Kinderhaut.
  • Das System mit den austauschbaren Saugeinlagen ist genial - du kannst genau auf die Bedürfnisse seines Kindes zugeschnitten die Aufnahmekapazität planen.
  • Durch das modulare System wird die Wäschemenge minimiert. Das ist gut für die Umwelt und spart dir eine Menge Arbeit.

 

Die Besonderheit liegt im Inneren der Trainerhöschen.

Egal bei welchem Außenmaterial - das Innenleben funktioniert vom Prinzip her gleich. In die Knöpfe werden Einlagen eingeknöpft. Diese sind - wenn sie einmal nass sind - sehr schnell aus- und wieder eingeknöpft und machen nur ganz wenig Wäsche.

Später, wenn keine oder kaum noch kleine Pannen zu befürchten sind, kannst du die zusätzliche Einlage auch weglassen. Dann wird aus dem Trainer ein ganz normales Unterhöschen. Aus diesem Grund waren wir bei der Gestaltung des Trainers besonders darauf bedacht, ihn wie einen Slip aussehen zu lassen, und wir haben die Snaps so ausgewählt und platziert, dass sie nicht drücken und stören.

 

Was ist der Unterschied zu (Stoff)Windeln?

Der Unterschied zwischen Trainerhöschen und Windeln ist eigentlich sehr einfach und klar.

Windeln sind dazu da, kleine und große Geschäfte des Kindes aufzufangen und komplett dicht zu halten.

Die klassische Einwegwindel hat zudem das Ziel, den Po trocken zu halten. Der Nachteil daran: Babys verlieren das Gefühl für ihre Ausscheidungen. Langfristig sieht das Kind die Windeln als korrekten Ort für seine Ausscheidungen an und muss später neu lernen, dass Pipi und Kacka eigentlich NICHT für gewöhnlich am Körper ausgeschieden werden, sondern in die Toilette gehören.

Mit Stoffwindeln wird zumindest das Nässegefühl aufrechterhalten. Je nach Saugeinlagenkombination können sie Flüssigkeitsmengen von bis zu 500 ml aufsaugen. Stoffwindeln sind also darauf ausgelegt, in den ersten Lebensmonaten vorrangig als Ort für die kindlichen Ausscheidungen zu dienen.

Trainerhöschen grenzen sich davon klar ab!

Denn sie sind nicht darauf ausgelegt, das kleine und große Geschäft in Gänze aufzufangen. Trainer bzw. Windelfrei-Slips sind für diejenigen Kinder gedacht, die gerade gelernt haben bzw. lernen, aufs Töpfchen oder die Toilette zu gehen, oder die von klein auf (teilweise) windelfrei sauber gehalten werden.

Für gewöhnlich passieren in der Phase des Trockenwerdens, bei Windelfrei-Kindern wie auch bei bereits trockenen Kindern, auch mal kleinere und größere Pannen. Das ist normal und kann ganz verschiedene Ursachen haben (z.B. Entwicklungsschub, ein neues Geschwisterchen oder Umzug in eine andere Wohnung). Einem windelfreien oder nahezu trockenen Kind in dieser Zeit (wieder) eine Windel anzuziehen wäre kein logischer Schritt. Weder für die Eltern noch fürs Kind. Auch in der Krippe/Kita wird in den seltensten Fällen wieder auf die Windel zurückgegriffen, wenn das Kind bereits gelernt hat, aufs Töpfchen/die Toilette zu gehen. Damit aber im Fall der Fälle nicht gleich die komplette Hose nass ist, wurden Trainerhöschen entwickelt, um die ersten Tropfen bzw. ein kleineres Missgeschick aufzufangen. Geht doch einmal mehr daneben, ist das ebenfalls völlig normal, kann aber bedeuten, dass die Saugkapazität der Trainerhöschen-Einlagen überschritten wird und umliegende Textilien ebenfalls feucht werden. Eltern, die Trainerhöschen benutzen, müssen sich also im Klaren darüber sein, dass ihr Kind nach einer Panne im Höschen nass ist und das Höschen so schnell wie möglich gewechselt werden sollte.

Wie auch bei Stoffwindeln ist hier wichtig, dass ein Nässefeedback gegeben wird und das Kind spüren kann, wenn es gemacht hat.

Trainerhöschen sind deswegen auch sehr interessant für Eltern, die ihre Kinder sonst mit superabsorbierenden Einwegwindeln gewickelt haben und diese nun zum Zwecke des Trockenwerdens weglassen wollen. Hier wird es am Anfang häufiger vorkommen, dass die Saugkapazität der zusätzlichen Einlage im Trainerhöschen überschritten wird und ggf. ein dunkler Fleck an der Hose entsteht. Das sollte dann aber kein Grund sein, sich zu ärgern oder wohlmöglich das Kind dafür auszuschimpfen. Vielmehr sollte es einfach hingenommen und dem Kind liebevoll gezeigt werden was passiert, wenn es Pipi in die Hose macht. Dieses „optische Nässefeedback“ ist ebenfalls ein hilfreicher Aspekt beim Trockenwerden.

 

Halten WindelManufaktur-Trainerhöschen zu 100% dicht?

Wie auch bei Stoffwindeln kommt es auf das Verhältnis zwischen Flüssigkeitsmenge und Saugkapazität der Einlagen an.

Wird die Saugkapazität überschritten, weil das Kind mehr als zweimal in die Stoffwindel macht oder die ganze volle Blase im Trainer entleert wird, dann ist die obenstehende Frage mit Nein zu beantworten. Aber das hat auch einen guten Grund! Wie bereits oben in der Abgrenzung zur (Stoff)Windel beschrieben, ist ein gefühlsmäßiges und auch optisches Nässefeedback wichtig beim Prozess des Trockenwerdens. Es ist wichtig, dass vor allem den in Wegwerfwindeln gewickelten Kindern das Nässegefühl wiedergegeben wird, sodass sie merken können, dass dort etwas aus ihrem Körper herauskommt.

Für 100% Dichtigkeit müssten die Trainerhöschen rundum mit der Nässeschutz-Membran PUL ausgekleidet sein, was bei der verringerten Luftzirkulation schnell unangenehm werden könnte. Deswegen haben wir den PUL-Einsatz auf das Minimum beschränkt und ihn nur unter die Saugeinlagen genäht, sodass im Fall der Fälle kleine Flüssigkeitsmengen von bis zu 115 ml aufgehalten werden.

Wer dennoch rundum dichte Trainer möchte, sollte unsere Version aus Merino-Wolle wählen. Werden sie mit Lanolin gefettet, halten sie dicht und nehmen auch zusätzlich Flüssigkeit auf, ohne diese gleich an umliegende Textilien weiterzugeben. So entsteht auch insgesamt weniger Wäsche, denn sie sind ratzfatz trocken, müssen nur gelüftet werden und können zum Teil auch direkt nach einer kleinen Panne wieder angezogen werden.