Windeln und Co. aus Wolle von der WindelManufaktur

Wollwindel Kürbis orange hellblau Baby WindelManufaktur

Wolle wird immer beliebter. Nicht nur für Kleidung, auch für Stoffwindeln schwören viele Eltern auf dieses Naturprodukt. Welche besonderen Eigenschaften Wolle hat und wie du Wollsachen richtig wäschst, erfährst du auf dieser Seite. Lies dir alle Informationen und Pflegetipps rund um unsere Wollprodukte aufmerksam durch. So hast du lange Freude an deinem Wollprodukt der WindelManufaktur.

Welche Wolle verwenden wir für unsere Wollprodukte?

Wie wird aus Wolle Stoff hergestellt?

Wieso wird Wolle bei Windeln verwendet?

Welche Produkte aus Wolle gibt es bei der WindelManufaktur?

Wie werden die Wollprodukte gewaschen und gefettet?

Wolle Schafe mulesingfrei Windelmanufaktur

Welche Wolle verwenden wir für unsere Wollprodukte?

Für unsere Wollwindeln und andere Wollprodukte verwenden wir hochwertige Wolle von Schafen besonders feiner Qualität. Nicht alle mit Wolle bezeichneten Stoffe sind auch Schafwolle. Wollstoff kann aus anderen Tierhaaren wie Ziegenhaar oder Kaninchenhaar bestehen. Es gibt auch Textilien, die wie Wolle aussehen, aber aus Polyester oder Baumwolle gefertigt sind.

Beim Einkauf aller von uns verwendeten Materialien achten wir sehr auf die Herkunft und die Herstellung der Rohmaterialien. Unsere Rohstoffe beziehen wir bewusst aus demokratischen Ländern mit fairen Arbeits- und Produktionsbedingungen. Alle Stoffe werden unter Einhaltung von Öko-Tex-Richtlinien hergestellt, das heißt, unsere Stoffe enthalten keine für die Haut gefährlichen Chemikalien.

Die anthrazitfarbene Merino-Schurwolle, die wir für unsere Innenwindeln und das Innenfutter der Außenwindeln verwenden, ist garantiert mulesing-frei. Die Besonderheit der Merinoschafe führt dazu, dass die Mulesing Praktik bei der Gewinnung von Merinowolle besonders in Australien weit verbreitet ist. Im Gegensatz dazu ist die Schurwolle aus Europa, welche wir für unsere Außenwindeln verwenden, immer mulesing-frei.

Wie wird aus Wolle Stoff hergestellt?

Um aus Wolle Textilien zu fertigen, muss sie einige Schritte durchlaufen. Zunächst werden die Tierhaare vom Schaf entfernt, und zwar durch die Schur. Moderne Züchtungen sorgen dafür, dass das Schaf mehr Wolle produziert, als es braucht. So kann es im Frühjahr, wenn es das Winterfell abwirft, geschoren werden. Die rohe Wolle wird zum Reinigen gründlich gewaschen und danach gekämmt oder kardiert. So legen sich die Fasern in eine Richtung und erst dann kann man aus den Haaren ein Garn spinnen, indem man die Wollfasern lang zieht. Aus dem Garn wird der Stoff gestrickt oder gewebt. Verschiedene Bezeichnungen wie Wollwalk, Wollstrick o.ä. deuten dabei auf die Verarbeitung des Stoffes hin.

Wieso wird Wolle bei Windeln verwendet?

Eltern schrecken oft vor der Benutzung von Wollwindeln zurück, weil sie denken, das Pflegen und Windeln fetten sei umständlich. Wolle waschen ist nicht kompliziert und die Eigenschaften von Wollstoff machen ihn zum idealen Material für Windeln. Wollstoff wird gefettet als Nässeschutzbarriere in Form von Wollüberhosen oder Innenwindeln benutzt. Ungefettet dient Wolle als Liner dazu, Feuchtigkeit von der Haut weg zu leiten und sie vor dem Aufquellen zu schützen. Schafwolle ist ein ganz besonders nachhaltiger Rohstoff und hat zudem vielfältige Eigenschaften:

  • Sie hat eine lange Lebensdauer.
  • Das in gefetteten Wollwindeln vorhandene Wollfett pflegt und schützt die Haut.
  • Sie kann bis zu 35% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen.
  • Je nach Temperatur wärmt Wolle oder kühlt angenehm - mit Wolle kühlt man seltener aus und schwitzt weniger.
  • Wolle bindet unangenehme Gerüche.
  • Wolle ist sehr atmungsaktiv.
  • Das Wollwachs (Lanolin) macht Wolle feuchtigkeits- und schmutzabweisend.
  • Gefettet ist Wolle selbstreinigend.

...deshalb verwenden wir Wolle auch bei unseren Außen- und Innenwindeln und den Merinotrainern als nässeschützende Schicht.


Welche Produkte aus Wolle gibt es bei der WindelManufaktur?

Außenwindel

Wollwindel Kürbis Windelmanufaktur

Die Außenwindeln aus Wolle bestehen komplett aus feinster Schurwolle. Der Außenstoff dieser Wollwindeln, meist in limitierten Designs, das Innenfutter aus Schurwolle oder aus Merinowolle und die Beinbündchen sind komplett aus Wolle gefertigt und sorgen für ein angenehmes Klima in der Windel. Mit Wollfett gefettet und in Kombination mit der Wollinnenwindel ist die Außenwindel aus Wolle sehr dicht und trotzdem atmungsaktiv und als Nachtwindel besonders geeignet.

Bei guter Passform kann sie gefettet auch ohne Innenwindel benutzt werden!!

Es gibt zusätzlich verschiedene Außenwindeln mit Wolle als Innenfutter und Baumwolle als Außenstoff in unserem Shop. Auch für deine Unikatbestellung steht das Innenfutter aus Merino-Schurwolle zur Verfügung, genau wie Beinbündchen aus feinem Wollstrick. Das Innenfutter sowie die Beinbündchen der Windel nehmen in einem Fettbad das Wollfett an und die Windel wird dadurch wasserdicht und schmutzabweisend.

Du musst die Außenwindeln aus Wolle nicht unbedingt fetten, sie sollte trotzdem ab und zu eine Wollkur zur Pflege bekommen - so halten die Farben länger frisch und die Fasern behalten ihre Elastizität.

Die Außenwindel sollte bei starker Verschmutzung bzw. regelmäßig ca. alle zwei Wochen gewaschen werden.

→ Mehr Infos zu unseren Außenwindeln

Innenwindel

Innenwindel Merinowolle Windelmanufaktur

Unsere Innenwindel aus Wolle ist das Herzstück der Windel und wird gefettet zum natürlichen High-Tech Stoff. Sie ist wasserdicht, schmutzabweisend und sehr atmungsaktiv. Die verwendete Merino-Schurwolle (garantiert mulesing-frei) ist weich, sehr dünn und sorgt dadurch für ein angenehmes Klima in der Windel. Mit unserer Wollinnenwindel kannst du plastikfrei wickeln und tust so noch mehr Gutes für die Umwelt.

Die Innenwindel muss regelmäßig, mindestens alle zwei Wochen oder bei starker Verschmutzung öfter gewaschen und gefettet werden. Bei Kontakt mit Urin reicht Auslüften aus um den entstandenen Geruch zu neutralisieren. Dazu kannst du sie am besten über Nacht einfach an der frischen Luft aufhängen.

Stuhl kann vorsichtig unter fließendem, kühlen Wasser abgewaschen werden. Hat er sich in den Fasern festgesetzt, kannst du ihn mit etwas Wollwaschmittel unter fließendem, kalten Wasser vorsichtig abreiben.

Ausgewaschene Stellen können mit etwas Lanolinspray wieder aufgefrischt und gefettet werden. Du kannst es einfach selber herstellen, indem du eine saubere Sprühflasche mit der Flüssigkeit aus dem Fettbad (Wollfett mit etwas Spülmittel oder Seife als Emulgator in Wasser aufgelöst) befüllst, bevor die Windeln hineingegeben werden. Es hält sich ca. zwei Wochen und sollte bei der nächsten Zubereitung der Wollkur ausgetauscht werden.

→ Mehr Infos zu unseren Innenwindeln

Liner aus Wolle

Wollliner Stoffwindelliner grün Windelmanufaktur

Liner aus Wolle werden auf die Saugeinlagen gelegt und fangen Stuhl auf, welcher sich an den Wollfasern schwer fest setzen kann. Der Wollwalk, aus dem unsere Liner bestehen, leitet Flüssigkeit an die Einlagen weiter und sorgt so für ein trockenes Gefühl auf der Haut. Damit die Flüssigkeit an die Saugeinlagen weitergegeben werden kann, dürfen die Liner nicht gefettet werden!

Unsere Woll Liner eignen sich besonders, wenn:

  • dein Kind einen wunden Po durch säurehaltige Lebensmittel oder beim Zahnen hat
  • dein Baby empfindliche Haut hat und stark auf Nässe reagiert
  • du die Einlagen vor Cremeresten durch Cremen im Windelbereich schützen willst
  • du einen Liner aus Naturfasern bzw ohne Plastik zum Auffangen von Stuhl benutzen möchtest

→ Mehr zu unseren Windeleinlagen

Trainer

Trainerhöschen Wolle Windelmanufaktur

Die Trainer aus gestrickter, weicher Merinowolle sind eine tolle Hilfe beim Trockenwerden und können danach als schicke Unterwäsche verwendet werden.

Sie sind weich, leicht auf der Haut und kratzen nicht. Der feine und dünne Wollstrick ist temperaturausgleichend und im Sommer als auch im Winter angenehm zu tragen.

Alle Trainerhöschen der WindelManufaktur haben auf ihrer Vorder- und Rückseite Knöpfe, in welche die Saugeinlagen aus Biobaumwollfrottee oder Hanffleece eingeknöpft werden können. Während für die Baumwolltrainer Einlagen mit eingebauter Nässeschutzmembran nötig sind, damit bei Pannen nicht der Trainer und eventuell sogar die Hose gewechselt werden muss, kommen die Einlagen für unsere Merinowolltrainer ohne eine Nässeschutzschicht aus - denn mit Wollfett gefettet sind die Trainer wasserdicht und atmungsaktiv.

Unsere Trainer haben viele Vorteile:

  • sie sind wunderbar weich und angenehm zu tragen
  • durch die Schlupfform sind sie sehr praktisch, wenn ein Kind schnell zur Toilette muss oder sich selbstständig an- und ausziehen möchte.
  • die Handhabung gleicht der einer Unterhose und ist kinderleicht.
  • Ist die “Trainerzeit” vorbei, kann der Trainer als schicke Unterhose ohne Saugeinlagen verwendet werden. Die Snaps zum Einknöpfen der Saugeinlagen sind extra so angebracht, dass sie nicht drücken.

→ Mehr Infos zu unseren Trainern

Stilleinlagen

Stilleinlagen Merinowolle Windelmanufaktur

Unsere Woll-Stilleinlagen werden mit einer Schicht Wolle auf der Außenseite vernäht und benötigen keine Nässebarriere aus Polyurethan. Aufgrund der Materialeigenschaften der Wolle sind sie trotzdem dicht und sorgen gleichzeitig für ein angenehmes Klima. Der Saugkern besteht aus Biobaumwollsherpa und die Innenseite aus angenehmer Bambusviskose, welche kühlend wirkt und nicht auf der Haut klebt.

Auch die Woll-Stilleinlagen sollten per Handwäsche oder im Wollwaschprogramm der Waschmaschine mit geeignetem Wollwaschmittel gewaschen werden.

→ Mehr Infos zu unseren Stilleinlagen

Wollwetbags

Wollwetbag grün Windelmanufaktur

Ab Juni gibt es bei uns auch Wetbags mit Wolle, welche gefettet als idealer Aufbewahrungsort für Windeln und andere Textilien dienen. So vermeidet man die Benutzung von Kunststoff als Beschichtung und die Luft kann gut zirkulieren. Außerdem neutralisiert Wolle den Geruch von Urin und ist imprägniert mit Wollfett ziemlich robust gegenüber Bakterien.

Die Wetbags sollten mit Wollwaschmittel im Wollwaschprogramm der Waschmaschine gewaschen und anschließend mit Wollfett (Lanolin) gefettet werden.

→ Mehr Infos zu unseren Wetbags


 

Halstücher und Loopschals

Merinowolle Dreieckstuch Schal senfgelb WindelmanufakturMerinowolle Loopschal senfgelb türkis Windelmanufaktur

Unsere Halstücher und Loops aus Merinowollstrick:

  • sind wunderbar weich
  • halten den Hals warm
  • sind schmutzabweisend
  • sind leicht zu reinigen
  • müssen selten gewaschen werden
  • oft reicht lüften und ausbürsten von Verschmutzungen mit einer geeigneten Bürste aus

Gewaschen werden sollten sie bei maximal 30 Grad im Wollwaschprogramm der Waschmaschine mit Wollwaschmittel.

Wickelunterlage mit Wolle

Wickelunterlage Melone Wolle Windelmanufaktur

Eine besondere Version unserer Wickelunterlagen ist die Kombination von Leinen und Wolle . Die natürlichen Eigenschaften der Wolle machen sie zu einer tollen Unterlage. Zusätzlich gefettet mit Wollfett hält sie dicht, ist schmutzabweisend und bietet eine angenehme, weiche Unterlage für das Wickeln unterwegs oder als Spieldecke.

Auch für windelfrei praktizierende Eltern ist die gefettete Wickelunterlage sehr praktisch. Für windelfreie Kinder ist sie der perfekte Untergrund zum nackigen Spielen oder als Back-up beim Schlafen. Mit ihrer dichten Oberfläche lassen sich Pannen gut auffangen, ohne, dass die darunter liegende Fläche verschmutzt wird.

Flecken können aus der Unterlage einfach ausgebürstet oder mit Wasser abgewaschen werden. Meistens reicht das Lüften an der frischen Luft aus um Gerüche und Feuchtigkeit verschwinden zu lassen.

Gewaschen werden sollte sie, wie andere Wollprodukte, mit geeignetem Wollwaschmittel und bei max. 30 Grad in der Waschmaschine im Wollwaschprogramm.

 

Pflege- und Waschanleitung für Wollprodukte der WindelManufaktur

WindelManufaktur Stoffwindeln waschen Kind Waschmaschine

Wann sollten unsere Wollprodukte gewaschen werden?

Was braucht man zur Pflege und Reinigung von Wollprodukten?

Wie wäscht man Wollprodukte?

Wie wäscht man Wolle in der Waschmaschine?

Wie wäscht man Wolle in der Handwäsche?

Welches Waschmittel eignet sich zur Wäsche von Wolle?

Wie trocknet man Wollprodukte?

Wie kann man Wolle auskochen?

Was kann ich tun, wenn ein Wollprodukt eingelaufen ist?

Anleitung zur Wollpflege

Anleitung zum Wolle fetten

Wie entfernt man Flecken von Wolltextilien?

Mein Kind hatte eine Magen-Darm-Grippe. Darf ich die Wolle nach einem Infekt bei 90 Grad auskochen?

Wie kann ich Mottenbefall bei Wollprodukten vermeiden?

Trainerhöschen Wolle Windelmanufaktur Bad waschen

Wann sollten unsere Wollprodukte gewaschen werden?

Wollprodukte sollten bei regelmäßiger Benutzung ca. alle zwei Wochen gewaschen werden, zusätzlich bei starker Verschmutzung oder wenn sie nach dem Lüften noch streng riechen. Bei stellenweiser Beschmutzung reicht es oft, nur die betroffene Stelle auszuwaschen oder im getrockneten Zustand auszubürsten.

Was braucht man zur Pflege und Reinigung von Wollprodukten?

Zum Wollprodukte waschen brauchst du ein geeignetes Wollwaschmittel, wie zum Beispiel unsere Wollwaschlotion. Dieses Waschmittel ist sanft zur Wolle und erfüllt die zur Wollwäsche benötigte, rückfettende Funktion.

Wollwaschlotion Windelmanufaktur Wolle waschen

Wolle pflegen ist nicht so kompliziert, wie es scheint. Zur zusätzlichen Pflege von Wollprodukten sollte regelmäßig eine Wollkur gemacht werden. Mit der Wollkur kannst du Wollwindeln fetten und Wollprodukte schmutzabweisend machen. Es gibt sie schon fertig gemischt oder du mischst selber ein Wasserbad mit Wollfett an.

Wollkur Windelmanufaktur

Dazu brauchst du reines Wollfett, welches auch “Lanolin anhydrat”, “Wollwachs” oder einfach “Lanolin” genannt wird. Bei uns im Shop kannst du mulesing-freies Wollfett kaufen.

Benutze zur Fleckentfernung am besten Pflanzenseife oder Gallseife. Für die Handwäsche eignet sich auch Wollseife, eine Art Wollkur in fester Form, welche oft einen hohen Anteil Wollwachs Creme hat und somit neben der Reinigung auch für eine starke Rückfettung sorgt.

Um groben Schmutz zu entfernen, eignet sich eine kleine Bürste, zum Beispiel eine weiche Nagelbürste, mit welcher du die Wolle abbürsten kannst. Um Wollpilling, also kleine Verfilzungen auf der Oberfläche des Stoffes zu entfernen, gibt es Spezialbürsten. Mit ihnen kannst du außerdem Tierhaare und andere Verschmutzungen leicht entfernen.

Wie wäscht man Wollprodukte?

Wolle richtig zu waschen ist keine Wissenschaft, aber auf einige wichtige Punkte in der Handhabung von Wollwäsche sollte man achten. Wolltextilien vertragen neben aggressiven Waschzusätzen keine Temperaturschwankungen und starke mechanische Reize bei der Wäsche. Außerdem solltest du immer ein rückfettendes Wollwaschmittel zur Reinigung benutzen.

Wie wäscht man Wolle in der Waschmaschine?

Vor der Wäsche sollten eingetrocknete und starke Verschmutzungen mit kaltem Wasser und einer geeigneten Bürste entfernt werden.

Wollprodukte dürfen in der Waschmaschine im Wollwaschprogramm bzw. Handwäscheprogramm bei max. 30 Grad und niedriger Schleuderzahl von 800-1000 Umdrehungen gewaschen werden.

Du solltest darauf achten, nur Produkte aus Wolle oder Wolle/Seide und aus ähnlichen Farben gemeinsam zu waschen und die Waschmaschine nur nach Herstellerangaben zu befüllen.

Als Waschmittel eignet sich nur für die Wollwäsche ausgewiesenes Wollwaschmittel, welches zur Wollpflege Lanolin oder andere rückfettende Wirkstoffe enthält.

Nach der Wäsche kann die Wollwäsche je nach Feinheit bei maximal 800-1000 Umdrehungen geschleudert werden, damit sie rasch trocknet.

Wie wäscht man Wolle in der Handwäsche?

Die Handwäsche ist nicht immer schonender als die Maschinenwäsche, da Wolle empfindlich auf Kneten, Reiben und Temperaturschwankungen reagiert.

Möchtest du deine Wollprodukte per Hand waschen, solltest du wie folgt vorgehen:

  • Vor der Handwäsche sollten grobe Verschmutzungen von der Wolle entfernt werden.
  • Fülle einen geeigneten Behälter mit Wasser (Zimmertemperatur) und gib die der Herstellerempfehlung entsprechende Menge Wollwaschmittel dazu.
  • Gib dann die Wäsche einer Farbgruppe in das Wasser und lasse sie das Wasser aufsaugen.
  • Wenn die Wolle sich vollgesogen hat, kann sie bewegt und leicht geknetet werden. Die Wäsche sollte aber nicht zu stark geknetet und gerieben werden, da ansonsten schnell Verfilzungen entstehen können.
  • Nach der Wäsche müssen die Wollprodukte gründlich mit Wasser ausgespült werden.
  • Um das Trocknen zu beschleunigen, kannst du Wolltextilien nach der Wäsche bei 800-1000 Umdrehungen in der Waschmaschine schleudern.

Achtung! Das Wasser bei der Handwäsche sollte immer nur Zimmertemperatur haben (und fühlt sich oft recht kalt an), da die Wolle bei über 30 Grad Wassertemperatur leichter verfilzen kann. Außerdem erhöht sich das Risiko, dass Farben ausbluten. Unterschiedliche Farben sollten grundsätzlich mindestens bei den ersten Wäschen separat gewaschen werden.

Welches Waschmittel eignet sich zur Wäsche von Wolle?

Als Waschmittel eignet sich nur speziell dafür ausgewiesenes Wollwaschmittel bzw. Wollwaschlotion.

Der Gebrauch eines besonderen Waschmittels ist sehr wichtig, da Wollwaschmittel Lanolin oder andere Inhaltstoffe enthält, welche rückfettend und pflegend auf die Wollfasern wirken. Auch Planzenseife hat diese erwünschte Wirkung.

Für die richtige Dosierung solltest du dich immer an die Herstellerangaben halten.

Enthärter ist beim Waschen von Wolle nicht nötig. In manchen Herstelleranleitungen wird aber angeraten, die Wollprodukte noch mit Essigwasser zu spülen. Dies neutralisiert letzte Seifenreste und kann die Wolle etwas weicher machen. Wir sind allerdings skeptisch bei der Verwendung von Essig in der Waschmaschine und sprechen dafür keine Empfehlung aus - der Essig könnte die Gummidichtungen porös werden lassen. Daher sollte eine Spülung mit Essigwasser nur außerhalb der Waschmaschine, also in einem geeigneten Behälter und bei der Handwäsche erfolgen.

Wie trocknet man Wollprodukte?

Nach dem Waschen solltest du Wollprodukte am besten liegend trocknen, damit sie ihre Form nicht verlieren.

Beim Trocknen im Trockner und beim Wolle schleudern ist Vorsicht angeraten. Wähle immer die niedrigste Schleuderzahl, es gibt jedoch auch Wollprodukte, die bei maximal 1000 Umdrehungen geschleudert werden dürfen. Kannst du die Wollartikel nicht in der Waschmaschine schleudern, solltest du sie vorsichtig in einem Handtuch ausdrücken und zum Trocknen flach hinlegen.

Es kann nötig sein, einige Produkte aus Wolle nach der Wäsche sanft in Form zu ziehen, das betrifft jedoch eher locker gewebte Stoffe wie Strickware.

Wie kann man Wolle auskochen?

Wollprodukte kann man bei Bedarf auskochen, zum Beispiel, wenn sich ein Pilz in den Windeln verbreitet hat, oder wenn du das Bedürfnis hast, eine Grundreinigung zu machen, weil dein Kind einen Magen-Darm-Infekt mit Durchfall hatte.

Beachte jedoch, dass bei häufigem Auskochen die in den Windeln vernähten Gummis durch die hohe Temperatur auf Dauer brüchig werden können.

Anleitung zum Wolle auskochen:

  • Du benötigst einen großen Topf mit ausreichend Wasser auf Zimmertemperatur.
  • Gebe die Wollprodukte hinein und erhöhe die Temperatur langsam, ohne zu rühren. Denn Temperaturschwankungen und Bewegung lassen die Wolle verfilzen.
  • Bevor das Wasser siedend kocht, solltest du deshalb die Hitzezufuhr abstellen, damit das Wasser nicht sprudelt.
  • Lass das Wasser aber einige Minuten köcheln, um eine desinfizierende Wirkung zu gewährleisten.
  • Stelle dann den Herd ab und lass das Wasser langsam auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Erst dann kannst du die Wollprodukte entnehmen und vorsichtig ausdrücken oder in der Waschmaschine schleudern und liegend trocknen.
  • Gefettete Wollprodukte müssen nach dem Auskochen mit Lanolin imprägniert werden.

Was kann ich tun, wenn ein Wollprodukt eingelaufen ist?

Sollte ein Wollprodukt mal versehentlich in die falsche Wäsche geraten und eingelaufen sein, hilft manchmal folgendes Notfallprogramm:

  • Befülle dein Waschbecken oder eine ausreichend große Schüssel mit lauwarmen Wasser.
  • Gib pro Liter Wasser etwa einen Teelöffel Babyshampoo oder Haarspülung dazu und vermische es gut.
  • Lege das Wollprodukt in die leicht seifige Lösung und lass es mindestens eine halbe Stunde einweichen.
  • Danach nimmst du das Wollprodukt aus der Lösung, legst es in die Dusch- oder Badewanne und drückst vorsichtig (!) die Flüssigkeit heraus (nicht wringen!).
  • Fange an das noch nasse Wollprodukt ganz gleichmäßig in alle Richtungen in Form zu ziehen und sanft zu dehnen, damit es wieder seine ursprüngliche Größe erreicht.
  • Lege dann das nasse Wollprodukt glatt ausgebreitet auf ein großes, trockenes Handtuch und rolle alles zusammen in eine lockere Rolle.
  • Lass die Rolle mindestens 10 Minuten liegen, damit das Handtuch möglichst viel Feuchtigkeit aufnehmen kann.
  • Lege anschließend das noch leicht feuchte Wollprodukt auf ein neues, trockenes Handtuch, breite es glatt aus und ziehe es gleichmäßig in die richtige Form.
  • Beschwere die Seitenränder mit schweren Gegenständen, damit sich die Fasern nicht wieder zusammenziehen können und lasse das Wollprodukt liegend trocknen.
  • Wiederhole bei Bedarf den Vorgang, wenn noch nicht die ursprüngliche Größe erreicht ist.

Leider gibt es keine Garantie, dass das bei allen eingelaufenen Fasern klappt, aber einen Versuch ist es wert!

Anleitung zur Wollpflege

Wollfett WindelManufaktur Wolle fetten

Wie fettet man Wollinnenwindeln und Wollaußenwindeln?

Damit deine Wollwindeln ihre Funktion erfüllen, und wasserdicht und schmutzabweisend werden, müssen sie gefettet werden. Dazu benötigst du reines Wollwachs, auch Lanolin oder Wollfett genannt. Um das Fett im Wasser zu lösen, kannst du Spülmittel, Babyshampoo oder Pflanzenseife benutzen. (Zum Beispiel Olivenseife-Flocken)

Wie du deine Wollprodukte mit unserem Wollfett wasserdicht machst:

  1. Der Artikel aus Wolle, den du fetten willst, sollte gewaschen und noch nass sein.
     
  2. Löse einen Teelöffel Wollfett in heißem Wasser auf (1 TL ist geeignet für 2 Wollinnenwindeln ODER 1 Außenwindel aus Wolle).
     
  3. Gib wenige Tropfen Spülmittel, Babyshampoo oder etwas Olivenseife hinzu und rühre um. Die entstandene Emulsion sollte nun ganz milchig sein. Es sollten keine Fettaugen mehr auf der Emulsion schwimmen.
     
  4. Gieße diese nun mit ca. zwei Liter warmem Wasser auf und lege das Wollprodukt für mindestens vier Stunden in das Fettbad. Wir empfehlen, es einfach über Nacht liegen zu lassen.
     
  5. Anschließend kannst du die Wollwindel/den Wolltrainer bei niedriger Drehzahl in der Waschmaschine schleudern und dann liegend trocknen.
     

Solltest du mehrere Wollprodukte fetten wollen dann musst du die Mengen an Wasser und Wollfett erhöhen.


Achtung! Helle und farbige Wollprodukte sollten nicht zusammen gewaschen und gefettet werden.

Bitte beachte, dass es bei zu heißen Fetten genauso wie bei zu heißem Waschen von farbiger Wolle zum Ausbluten und Verfärben kommen kann. Durch zu hohe Temperaturen lösen sich die Farbpigmente von den Fasern und verfärben dadurch gegebenenfalls andere umliegende (Woll-) Stoffe.

Damit du lange Freude an deinem Wollprodukt hast, empfehlen wir dir farbige Wolle nur handwarm bei ca. 30 Grad zu waschen und zu fetten.

Tipp: Lanolinspray selber herstellen

Um Wollprodukte wie Wollinnenwindeln zwischen den Waschintervallen aufzufrischen oder sie nach einer Fleckenbehandlung an den betroffenen Stellen wieder zu fetten, kannst du Lanolinspray benutzen. Dafür füllst du dir etwas von dem Fettbad, also dem Wasserbad, in welchem du das Wollfett mit Seife aufgelöst hast, in eine gereinigte Sprühflasche, bevor du die Windeln hineinlegst. Diese Flüssigkeit sprühst du einfach auf die Wollwindel, massierst sie vorsichtig in die Fasern ein und lässt sie eintrocknen.

Das Spray hält sich bis zur nächsten Wollkur und sollte dann ersetzt werden.

Wie entfernt man Flecken von Wolltextilien?

Für alle Flecken gilt, dass grobe Verschmutzungen vorher ausgewaschen oder mit geeigneter Bürste ausgebürstet werden sollten.

Muttermilchstuhl-Flecken lassen sich recht einfach entfernen, indem du die gewaschene Windel feucht in den Halbschatten legst (direkte Sonneneinstrahlung über längere Zeit sollte man dabei vermeiden). Die UV-Strahlung bleicht Flecken sanft aus.

Zur Fleckenentfernung, besonders bei organischen Verschmutzungen wie Fett und Eiweiß, kann man Gallseife verwenden. (in flüssiger Form in unserem Shop erhältlich) Die enthaltenen Enzyme lösen organische Verschmutzungen aus den Fasern. Zur Reinigung solltest du wenige Tropfen Gallseife auf den verschmutzten Stoff geben. Verreibe die Seife vorsichtig auf dem Fleck und spüle ihn mit kaltem Wasser aus. Die Seife sollte nicht lange einwirken und gründlich ausgewaschen werden.

Auch Olivenöl-Kernseife eignet sich gut zur Fleckenentfernung, ebenso Wollseifen mit hohem Lanolinanteil. Ein Vorteil von Pflanzenseife und spezieller Wollseife ist, dass sie gleichzeitig rückfettend wirken. Trage zur Fleckenentfernung die Seife auf die nasse Wolle auf, reibe sie vorsichtig ein und spüle sie mit viel kaltem Wasser aus.

Was kann ich tun, wenn Wolltextilien stark verschmutzt sind?

Bei starker Verschmutzung kannst du das Wollprodukt trocknen lassen und den Schmutz mit einer geeigneten Bürste ausbürsten.

Um eine hygienische Reinigung zu gewährleisten, kannst du das Wollprodukt auskochen. Dies könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn der Woll-Wetbag von Stuhlresten befreit wurde und eine Grundreinigung bekommen soll. Oder wenn dein Kind eine Magen-Darm-Grippe hatte und du die Wolle nach dem Infekt von Keimen befreien willst.

Anleitung zum Wolle auskochen:

  • Du benötigst einen großen Topf mit ausreichend Wasser auf Zimmertemperatur.
  • Gebe die Wollprodukte hinein und erhöhe die Temperatur langsam, ohne zu rühren. Denn Temperaturschwankungen und Bewegung lassen die Wolle verfilzen.
  • Bevor das Wasser siedend kocht, solltest du deshalb die Hitzezufuhr abstellen, damit das Wasser nicht sprudelt.
  • Lass das Wasser aber einige Minuten köcheln, um eine desinfizierende Wirkung zu gewährleisten.
  • Stelle dann den Herd ab und lass das Wasser langsam auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Erst dann kannst du die Wollprodukte entnehmen und vorsichtig ausdrücken oder in der Waschmaschine schleudern und liegend trocknen.
  • Gefettete Wollprodukte müssen nach dem Auskochen mit Lanolin imprägniert werden.

Mein Kind hatte eine Magen-Darm-Grippe. Darf ich die Wolle nach einem Infekt bei 90 Grad auskochen?

Ja. Siehe unter Wie kann man Wolle auskochen?

Wie kann ich Mottenbefall bei Wollprodukten vermeiden?

Löchrige, zerfressene Wollkleidung deutet auf den Befall durch Kleidermotten hin. Die Larven der Kleidermotte machen sich gerne über Wollprodukte her und zerstören sie. Damit deine Wollprodukte vor den gefräßigen Insekten geschützt sind, folgen nun ein paar Tipps.
 

Vorbeugung von Mottenbefall

Der beste Schutz für Wolle ist die Vermeidung von Mottenbefall.

Auf dem Blog von Räubersachen findest du ausführliche Infos dazu. Hier eine Zusammenfassung:

  • nur saubere und gewaschene Produkte sollten im Schrank gelagert werden, denn organische Verschmutzungen wie Hautschüppchen ziehen die Larven an.
  • Unruhe mögen sie nicht, also lohnt es sich, ab und zu die Schränke/Kommoden auszuräumen und mit Essigwasser auszuwischen.
  • Löcher im Schrank zukleben.
  • keine chemischen Abwehrmittel verwenden, Neemöl ist unbedenklich und sehr effektiv.
  • Zum längeren Einlagern empfiehlt es sich, Wollprodukte in Plastiktüten zu lagern.
  • Mottenfallen zeigen an, ob gerade Kleidermotten in der Nähe sind.

Behandlung von Mottenbefall

Findest du von Larven zerfressene Kleidung, solltest du den Bereich komplett ausräumen. Falls die Wolle es verträgt, auskochen und somit Larven töten. Aber auch das Einfrieren ist eine gute Lösung, denn bei -18 Grad halten es die gefräßigen Tiere nicht lange aus. Am besten sollte man Wollprodukte mit Mottenbefall mehr als 3 Tage einfrieren. Dann musst du den Bereich, der betroffen war, gründlich säubern. Also den Schrank und Schubladen mit Essigwasser waschen, und alle Ecken und Löcher mit einem Föhn heiß auspusten, damit die Larven sterben. Dann solltest du den Bereich mit Neemöl einsprühen. Das beugt erneutem Befall vor.

Zum Abschluss noch eine Grundsatzfrage:

Vegan oder plastikfrei wickeln?

Mit Stoffwindeln kannst du komplett vegan oder plastikfrei wickeln. Als Nässeschutzbarriere gibt es zu gefetteter Wolle oder mit Plastik beschichteten Stoffen noch keine Alternative. Also muss man abwägen, welche Option man für sich auswählen möchte. Auf Seiten der Veganer ist die Möglichkeit, die Nutzung der Tiere zu vermeiden, oft schwerwiegender, als keinen Plastikmüll zu produzieren. Wem die Müllvermeidung und Benutzung von Zero Waste Produkten wichtiger ist, ist mit Wolle gut bedient.

Hier ein paar Argumente, die für Wolle sprechen:

  • Die Wolle für unsere Wollprodukte ist hochwertig und fein.
  • Wolle ist langlebig und robust, wenn man sie richtig pflegt.
  • Wollprodukte müssen seltener gewaschen werden, als andere Textilien.
  • Wolle ist atmungsaktiver als beschichtete Stoffe.
  • Sie ist außerdem temperaturregulierend und das enthaltene Lanolin pflegt die Haut.
  • Wolle ist ein natürlicher Rohstoff, welcher komplett biologisch abgebaut wird.

Trainerhöschen Wolle Windelmanufaktur

Hast du Fragen oder möchtest eine persönliche Beratung? Wende dich gern an unseren Kundenservice oder besuche uns immer Mo-Fr von 08:00-15:00 Uhr in unserem Atelier auf der Großenhainer Str. 32, 01097 Dresden