nach links gleiten

Unternehmerinnen der Zukunft gesucht!

Unternehmerinnen der Zukunft gesucht!
Von WindelManufaktur 2. Oktober 2017 133 mal angesehen

Vor zwei Monaten ist Stephanie selbst zur Unternehmerin der Zukunft gekürt worden (siehe Blogeintrag vom 9. Juli 2017), jetzt dürfen bald weitere Frauen von dem Amazon Förderprogramm profitieren. Der Verband deutscher Unternehmerinnen, Women in Digital – das Netzwerk für Frauen in der Digitalwirtschaft – und Amazon starten die zweite Runde des Förderprogramms „Unternehmer der Zukunft – lokal und um die Welt“ – dieses Mal exklusiv für Unternehmerinnen! Stephanie ist nicht nur das Gesicht der Kampagne, sondern darf als Coach ihr Wissen an die Teilnehmerinnen weitergeben.

V. l. n. r.: Antje Rudolph und Christiane Jordan von Madame Jordan - Tragetuchberatung, Babytragen und vieles mehr in Berlin; Stephanie Oppitz, WindelManufaktur

Zweite Förderrunde dank WindelManufaktur und Madame Jordan

In der ersten Runde des Förderprogramms landeten zwei weiblich geführte Unternehmen auf dem Siegertreppchen: Wir, die WindelManufaktur und Madame Jordan von unseren lieben Freundinnen Christiane und Antje. Um uns herum waren sonst nur männliche Teilnehmer. Das machte die Initiatoren des Programms neugierig, denn sie haben den Eindruck, dass immer noch nicht genug beleuchtet wird, was Unternehmerinnen in Deutschland leisten. Daraus ist dann die Idee entstanden, eine zweite Runde des Programms exklusiv für Unternehmerinnen zu starten.

Die Präsidentin des Verbands deutscher Unternehmerinnen, Stephanie Bschorr, möchte mit Coaching, Wissenstransfer und Vorbildern vielen weiteren Unternehmerinnen helfen, die digitale Wirtschaft als Wachstumschance zu nutzen. Das Programm soll Geschäftsführerinnen und Inhaberinnen kleiner Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern dabei helfen, ihr digitales Geschäft im Onlinehandel auf- oder auszubauen – aus eigener Kraft, mit Unterstützung von Experten-Coaches.

Klick zum Video

V. l. n. r.: Miriam Wohlfarth, Gründern von RatePAY, Stephanie Oppitz, Gründerin der WindelManufaktur und Stephanie Bschorr, Präsidentin des Verbands deutscher Unternehmerinnen, stellten auf dem Panel bei der #AmazonAcademy17 das gemeinsame Förderprogramm "Unternehmerinnen der Zukunft" von Amazon.de, VdU und Women in Digital vor.

Stephanie wird eine dieser Experten-Coaches sein und das, was sie als Teilnehmerin bei ‚Unternehmer der Zukunft‘ gelernt hat, weitergeben. Dieser Austausch, nicht nur mit den Coaches, sondern auch mit anderen Mitstreiterinnen, sind das Herzstück des Programms. "Neben der Begleitung durch ihren jeweiligen Coach kommen die Teilnehmerinnen regelmäßig zu Online-Trainings zusammen", so Stephanie Bschorr in einem Interview auf dem Amazon Blog. "Und weiterer Input kommt von den Coaches – ob zur Auswahl passender Vertriebskanäle, solider Kostenkalkulation oder effektivem Marketing. Wo auch immer es hakt, mit dem Coach wird eine Lösung gefunden."

Auf der Agenda von „Unternehmerinnen der Zukunft“ steht also vorranig die Erweiterung des stationären Geschäfts mit E-Commerce, Export an Kunden auf der ganzen Welt über digitale Infrastrukturen und die Etablierung der eigenen Marke in der Online-Welt. Weitere Programmpunkte und eine erste Vorstellung der Coaches sind im Amazon Newsroom zu finden.

Wir und auch die Initiatoren des Förderprogramms glauben: Frauen sind perfekt gewappnet für das Unternehmertum im digitalen Zeitalter, in dem kreative Ideen und maximale Kundenorientierung wichtig sind. "Mir und meinem Geschäft hat das Programm enorm viel gebracht", sagt Stephanie. "Mit der Teilnahme haben wir nicht nur die Marketplace-Aktivitäten ausbauen können, sondern unser gesamtes Geschäft hat dadurch noch einmal kräftig Rückenwind bekommen."


Jetzt bewerben!

Du bist Inhaberin und Geschäftsführerin eines Unternehmens mit weniger als 20 Mitarbeitern oder kennst Frauen, auf die das zutrifft? Angesprochen sind sowohl Händlerinnen als auch Herstellerinnen und Produzentinnen von Eigenmarkenwaren aus allen Branchen, die ihr stationäres Geschäft mit dem Start in den Online-Handel erweitern oder ihre bestehende Online-Präsenz ausbauen wollen.

Bewerberinnen können unter www.amazon.de/unternehmerinnenderzukunft ein kurzes Anschreiben einreichen, in dem sie ihre Herausforderungen, aber auch die Chancen und Ziele auf dem Weg in den digitalen Handel beschreiben. Auf dieser Grundlage wählen die Coaches und Träger des Programms bis zu 20 Teilnehmerinnen aus.

Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2017.


Über das Programm Unternehmer der Zukunft

In der ersten Runde des Förderprogramms konnten im ersten Halbjahr 2017 bereits 23 kleine Unternehmen ihre digitale Geschäftsentwicklung beschleunigen: 20 Teilnehmer starteten mit dem Export ihrer Waren in andere Länder, sechs neue Marken sind entstanden, und acht neue Arbeitsplätze wurden bei den teilnehmenden Unternehmen geschaffen. Beiträge über die Kandidaten der ersten Runde von „Unternehmer der Zukunft“ finden sich auf www.amazon.de/unternehmerderzukunft.


Coaching als Kern des Programms

Das Programm startet im Januar 2018 mit einer Auftaktveranstaltung: Dort bekommen die Teilnehmerinnen ihren individuellen Coach zugeteilt, besuchen Workshops und können sich mit den anderen Teilnehmerinnen vernetzen. Während des Programms entwickeln die Teilnehmerinnen einen individuellen Maßnahmenplan und setzen ihn um.

Über den Verband deutscher Unternehmerinnen

Der VdU vertritt seit 1954 als Wirtschaftsverband branchenübergreifend die Interessen von Unternehmerinnen. Seit über 60 Jahren setzt sich der VdU für mehr weibliches Unternehmertum, mehr Frauen in Führungspositionen und bessere Bedingungen für Frauen in der Wirtschaft ein. Derzeit repräsentiert der VdU über 1.800 frauengeführte, insbesondere mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistung. Die Mitglieder des VdU erwirtschaften zusammen einen Jahresumsatz von 85 Milliarden Euro und beschäftigen 500.000 Menschen.


Über Women in Digital

Women in Digital e.V. (kurz WIDI) ist ein gemeinnütziger Verein, der Frauen aus der Digitalbranche vernetzt, sie sichtbar macht und stärkt. Die Zielgruppe sind Gestalterinnen aus den Unternehmen, Medien und Organisationen und der Politik sowie Gründerinnen von Start-ups. Im Fokus der Arbeit von WIDI stehen: Vernetzung, Empowerment und Sichtbarkeit. Über Formate wie monatlich stattfindende Meet-ups, große Events oder den #digitalfemaleleader Award, bei dem Frauen der Digitalbranche ausgezeichnet werden, macht WIDI die Gesichter der Digitalisierung greifbar. Mit der Kampagne #365faces of WIDI, bei der jeden Tag per Video eine Frau der Digitalbranche vorgestellt wird und über InstaTakeover, einem Format, das Frauen die Gelegenheit gibt über „Stories“ einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit zu zeigen, nutzt WIDI auch selbst aktiv das Digitale.


Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken.