nach links gleiten

Windeln sind Liebe - Warum achtsame Babypflege für uns so wichtig ist

Windeln sind Liebe - Warum achtsame Babypflege für uns so wichtig ist
Von Stephanie Oppitz 8. November 2019 15374 mal angesehen

Ich finde, dass Windeln Liebe sind. Daher habe ich mir vor fünf Jahren den Hashtag #windelnsindliebe ausgedacht. Ein Projekt und ein Hashtag.

Was wäre,

  • wenn Windeln statt einer lästigen Pflicht ein Liebesdienst am Kind wären?
  • wenn es uns eine Ehre wäre, ein Baby windeln zu dürfen?
  • wenn wir uns nicht mehr gegenseitig zum Windelwechseln schickten, sondern das gemeinsam mit Freude machten?
  • wenn wir uns auf jeden Windelwechsel freuten?
  • wenn wir unsere Windeln nicht verstecken müssten, sondern der ganzen Welt stolz zeigen könnten?
  • wenn wir die Chance ergreifen würden, Ausscheidungen als Anlass zur Kommunikation mit unseren Kindern zu nehmen anstatt die Augen zu schließen und die Nase zu rümpfen?
  • wenn wir unserem oder unserer Partner*in zurufen würden: "Nun bin ich aber dran mit Windelwechseln"?
  • wenn wir unsere Kinder in das Windeln einbinden würden, damit sie sich altersgerecht mit darum kümmern anstatt Scham vor ihrem Körper und ihren Ausscheidungen zu entwickeln?


Ich träume von einer Welt, in welcher Ausscheidungen von Kindern nicht mehr eklig sind, sondern einfach nur noch Ausscheidungen. Von einer Welt, in der das Kümmern um ein Kind eine Ehre ist!

Gerade im ersten halben Lebensjahr nimmt die Wickelzeit einen großen Teil deiner gemeinsamen Zeit mit deinem Baby ein. Du hast dabei eine hohe pflegerische Verantwortung gegenüber deinem Kind. Sie ist kein "notwendiges Übel". Im Gegenteil, sie ist eine Chance, die Beziehung und Bindung zu deinem Kind zu stärken. Glaube mir, es bleiben dir wundervolle Momente der liebevollen Pflege in Erinnerung. Denn die Zeit, die du mit deinem Baby hast, während du es wäschst, massierst und wickeln darfst, vergeht soo so schnell.

Auch deshalb kann der korrekte Umgang mit den Ausscheidungen des Kindes niemals nur auf einer "technischen" Ebene betrachtet werden - die Pflege von Babys hat immer kommunikative, wertende, gesundheitliche und auch emotionale Aspekte. So können wir während der Pflege mit unserem Baby sprechen, ihm erklären, was wir gerade machen und die Gelegenheit für einen spielerischen, liebevollen Austausch nutzen.

Ich möchte dir helfen, den Blick über den bloßen, technisch-korrekten Umgang mit den Ausscheidungen hinaus zu erweitern - die Pflege von Babys hat immer kommunikative, gesundheitliche und auch emotionale Aspekte. Während der Pflege sprichst du mit deinem Baby, du erklärst ihm, was du gerade machst und nutzt die Gelegenheit für einen spielerischen, liebevollen Austausch.

Jedes Baby hat andere Ausscheidungsbedürfnisse und -rhythmen. Deine Aufgabe ist es, diese aufmerksam zu beobachten. Du unterstützt wohlwollend die ersten Körpererfahrungen, die das Kind macht. Dazu gehört auch, dem Kind vorzuleben, wie du von Anfang an wertschätzend und achtsam mit der Entfernung seiner Ausscheidungen - von Urin und Stuhl - umgehst.

Ich finde, dass Windeln Liebe sind.

Vor fünf Jahren habe ich mir den Hashtag #windelnsindliebe ausgedacht. Ein Projekt und ein Hashtag. Inhalt dieses Projekts ist es nach wie vor, gemeinsam diesen Traum ein Stück weiter zu träumen und der Welt zu erzählen, wie schön Windeln und das Wickeln damit sein können. Eine Liebe, die die meisten Stoffi-Eltern eh teilen - lasst uns sie weitertragen!!

Den Hashtag #windelnsindliebe schenke ich dir, um damit unsere sozialen Netzwerke zu füllen. Du kannst ihn bei Facebook, bei Instagram, Pinterest, Twitter und wo du noch so bist, verwenden, um damit unseren Traum gemeinsam zu träumen! Wann auch immer du etwas dazu schreibst, postest, filmst oder fotografierst: Du bist herzlich willkommen, mich davon wissen zu lassen (per Verlinkung oder Mail an marketing[at]windelmanufaktur.de) wenn du Lust hast, dass ich deine Bilder teile, dich vorstelle oder für deine Projekte Aufmerksamkeit biete.

Was macht für dich achtsame Babypflege aus?
Was genießt du besonders dabei?
Gibt es Momente, wo es dir nicht so leicht fällt, sie zu genießen?


Weiterführende Infos zur achtsamen Babypflege:

Cécile Luna Maria via Facebook 20. Januar 2016 at 15:59
Tolle Idee
Tessa Hambuch via Facebook 20. Januar 2016 at 15:59
Ich liebe diese Idee!!!!!
Maren A VD via Facebook 20. Januar 2016 at 15:59
❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Zeit mit Kindern via Facebook 20. Januar 2016 at 15:59
Das Windeln bietet Zeit für ein ungestörtes Gespräch auf Augenhöhe, eine vertraute Situation und eine ungeteilte Aufmerksamkeit für das Kind. Windeln ist Pädagogik! Ein toller Beitrag zum Bewusstwerden!