Feuchttücher aus Stoff

Waschbare Feuchttücher und Waschlappen - Für die sanfte und natürliche Reinigung ohne chemische Zusätze

Baby hält Feuchttuch aus Stoff von der WindelManufaktur hoch

Ob du eine Hebamme um Rat bittest oder auf einschlägigen Webseiten nachschlägst: zur Säuglingspflege wird eigentlich immer zu Waschlappen und Wasser statt Feuchttüchern zur Einmalverwendung geraten. Denn damit wird die dünne und empfindliche Hautbarriere des Babys nicht angegriffen und die Haut gründlich und sanft gereinigt. Das ist doch besonders praktisch: Du benötigst nicht viel, du tust deinem Kind nur Gutes, und du machst damit nicht einmal Müll.

Und dennoch nutzen fast alle Familien Einweg-Feuchttücher für ihre Baby (96,3% sind es laut Statista-Umfrage); trotz der Konservierungs-, Pflege- und Duftstoffe, die in vielen Marken enthalten sind, und trotz der Entsorgung nach einmaligem Gebrauch. Denn weißt du, wie viele Feuchttücher für ein Wickelkind zusammenkommen? Wenn wir schätzen, dass ein Kind zirka 6.000-mal gewickelt wird, und wir im Durchschnitt drei Tücher pro Wickelvorgang benötigen, dann sind das sage und schreibe 18.000 Feuchttücher! Nicht eingerechnet sind die unzähligen Situationen, für die man sie sonst noch verwendet, weil sie einfach da sind: zum Hände- und Mundabwischen, zum Reinigen von Oberflächen, um etwas dreckiges aufzuheben, und und und.

Es liegt nahe, waschbare Feuchttücher zu unseren ManufakturWindeln zu verwenden. Aber auch, wenn du keine Stoffwindeln nutzt, möchten wir dich ermuntern, auf die gesündere und nachhaltigere Variante umzusteigen.

 

Warum Feuchttücher Windelmanufaktur

Warum Feuchttücher aus Stoff die bessere Wahl sind

Feuchttücher aus Stoff ersetzen zirka 18.000 Einweg-Feuchttücher. Dabei sind sie besser für die Haut und weitaus umweltschonender. Sie sind sowohl zu Hause als auch unterwegs einsetzbar. Hierfür eignen sich unsere Wetbags ideal als Aufbewahrungsmöglichkeit. Die Vorteile unserer waschbaren Feuchttücher:

  • besonders sanft zur Haut, ohne chemische Zusätze
  • reinigen gründlich
  • lassen sich einfach und hygienisch waschen
  • vielseitig einsetzbar, auch nach der Windelzeit
  • aus verschiedenen Materialien

Wusstest du, dass Einweg-Feuchttücher ein Riesenproblem für die Kanalisation sind? Allein in Dresden werden pro Tag 7 Tonnen Müll aus dem Abwasser gefischt. Allein die Tücher verursachen Mehrkosten von 100.000 € pro Jahr, da sie die Pumpsysteme verstopfen. Mehr dazu erfährst du in unserem Blogartikel.

 

Zwei Varianten Feuchttücher und Waschlappen Windelmanufaktur

Zwei Varianten: Feuchttuch und Waschlappen

Flanell oder Frottee, das ist die Frage. Unsere Feuchttücher sind aus einem ganz weichen, einlagigen Flanell, welcher besonders sanft zur Haut ist. Die weiche, dünne Baumwolle schmiegt sich wunderbar an, lässt sich gut ausspülen bzw. waschen und trocknet schnell. Die Feuchttücher gibt es in vielen tollen Designs, damit das Wickeln noch ein Quäntchen mehr Spaß macht.

Unsere Waschlappen aus Frottee gibt es in mehreren Varianten. Der Stoff für unsere Bio-Baumwollfrottee Waschlappen wird exklusiv für die WindelManufaktur unter sehr strengen Auflagen, mit nachhaltigen und sozialen Standards gefertigt. Darüber hinaus haben wir auch Waschlappen aus weiteren Stoffen wie Baumwollnicki oder Bambusviskose im Sortiment, die dem Bio-Baumwollfrottee Waschlappen qualitativ in nichts nachstehen.

Zum Shop Feuchttücher und Waschlappen WindelManufaktur

 

Perfekte Größe zur Po-Reinigung - Feuchttücher der WindelManufaktur

Perfekte Größe für die Po-Reinigung

Unsere quadratischen Feuchttücher und Waschlappen haben mit einer Seitenlänge von zirka 18-19 cm ein praktisches Maß und sind damit etwas größer als gängige Waschlappen für Babys. Sie sind aber andererseits auch nicht zu groß und lassen sich gut mit einer Hand greifen. Ein Tuch oder Lappen reicht in der Regel für die Reinigung aus.

 

Feuchttücher Zubehör zum Wickeln WindelManufaktur

Das benötigst du zum Säubern ohne Wegwerfprodukte

Wir empfehlen dir folgendes Sortiment:

Praktisch für unterwegs: Es passen prima zehn Feuchttücher in ein Wetbag mini. So hast du immer genügend Tücher parat.

Feuchttücher in Wetbag mini

 

So benutzt du die Feuchttücher oder Waschlappen

Am Wickelplatz - mit frischem Wasser aus dem Hahn, einer Flasche oder Schale

Von Hebammen wird empfohlen, den Waschlappen oder das Feuchttuch einfach mit Wasser zu befeuchten. Idealerweise tust du dies erst direkt vor dem Gebrauch unter fließend Wasser. Wenn du am Wickelplatz keinen direkten Zugang zum Waschbecken hast, stellst du dir am besten täglich eine frische Flasche/Themoskanne oder Schale mit Wasser hin, damit du stets bereit zum Säubern bist.

Gelegentlich wird die Zugabe von mildem Öl empfohlen, um die Reinigung zu vereinfachen. Dies benötigst du aber bei unseren Produkten eigentlich nicht, weil sie auch ohne Zusätze den Windelbereich optimal säubern können.

Anwendung Feuchttücher WindelManufaktur

Auf Vorrat für zu Hause und unterwegs - in Wasser getränkt im Wetbag mini aufbewahrt

Alternativ kannst du einen kleinen Vorrat für den Tag vorbereiten und einen Satz Tücher in einer gut schließenden, sauberen Dose oder einem Wetbag aufbewahren. Hierfür sollte das Wasser beim Tränken kochend heiß sein, damit sich keine Keime über den Tag bilden. Achte jedoch darauf, dass das Tuch vor dem Einsatz auf Handwarm abgekühlt ist. Diesen Vorrat kannst du zu Hause wie auch unterwegs aufbrauchen.

Wir empfehlen, die Tücher täglich auszutauschen und möglichst keine pflegenden Zusätze hinzuzufügen.

Bitte beachte, dass die Tücher nicht triefnass sind. Denn dann würde sich die Feuchtigkeit durch die Nähte des Wetbags drücken, wenn du es zum Beispiel eng mit anderen Dingen in einer Tasche verstaust. Drücke die Tücher für dem Verstauen gut aus und lege den Wetbag am besten in der Tasche obenauf.

Von der Verwendung von Plastiktüten raten wir ab, da sich diese schwer reinigen lassen und regelmäßig entsorgt werden müssen. Dosen und Boxen können gründlich gereinigt und Wetbags sogar bei 60 °C in der Waschmaschine gewaschen werden. Daher sind diese Alternativen eindeutig den Plastiktüten vorzuziehen.

Meistens hat man unterwegs mit Kindern ein Fläschchen Wasser dabei. In diesem Fall brauchst du die Feuchttücher nicht einmal vor dem Verlassen des Hauses vorzubereiten. Du packst sie einfach trocken in deinen Wetbag und befeuchtest sie erst, wenn du sie benötigst.

Ohne Feuchttuch unter fließend Wasser im Waschbecken oder unter der Dusche

Wenn der Windelsupergau passiert ist und du gefühlt hundert Waschläppchen bräuchtest, kannst du den Babypopo auch ganz einfach im Waschbecken unter dem Wasserhahn oder in der Dusche mit dem Brausekopf säubern. Dazu ziehst du einfach dein Baby unten herum aus und spülst mit viel warmem Wasser. Die meisten Kinder lieben diese Prozedur mit dem warmen Wasser sehr! Du brauchst hierfür nicht unbedingt einen Waschlappen, kannst ihn aber anschließend prima zum Abtupfen verwenden.

 

Feuchttücher lagern und waschen - WindelManufaktur

So lagerst und wäschst du die Feuchttücher oder Waschlappen

Benutzte Feuchttücher im Wetbag lagern

Die benutzten Tücher gibst du einfach bis zur nächsten Wäsche in einen Wetbag oder Pail Liner. Im Normalfall kannst du die benutzten Feuchttücher so, wie sie sind, lagern und musst sie nicht vorspülen – eine Vorreinigung ist nur bei extrem verschmutzten Tüchern mit viel Stuhl empfehlenswert.

Am besten gibst du die Tücher einfach immer in einen eigenen kleinen Wetbag. Dieser fasst genügend Lappen über mehrere Tage.

Für unterwegs solltest du vielleicht noch einen zweiten kleinen Wetbag bereithalten oder einfach den mini Wetbag nach Gebrauch nutzen, in dem du vorher die sauberen Lappen aufbewahrt hast. Alternativ wäre vielleicht auch ein Rollmops Wetbag etwas für dich, den du bequem am Kinderwagen befestigen kannst?

Warum Wetbags ideal für die Lagerung der Feuchttücher sind? Das haben wir dir auf unserer Seite über Wetbags zusammengefasst.

Die Wetbags werden immer und immer wieder einfach gewaschen und sind unverwüstlich.

Feuchttücher hygienisch waschen

  • bei 60 °C mit Vollwaschmittelpulver im Koch- und Buntwäscheprogramm
  • bei Umdrehungszahl unter 1.000 schleudern
  • ein Wäschenetz ist empfehlenswert
  • wenig Gallseife verwenden
  • keinen Weichspüler verwenden
  • lufttrocknen oder im Trockner auf Schonstufe
  • nicht bügelgeeignet

Wenn du mehr über das Waschen unserer Produkte erfahren willst, lies gern unsere ausführliche Waschanleitung.

 

Anwendungsmöglichkeiten Feuchttücher - WindelManufaktur

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Natürlich ist die Verwendung der Feuchttücher und Waschlappen nicht auf das Säubern beim Wickeln beschränkt. Du kannst sie ganz vielseitig einsetzen, ob für die Gesichts- und Körperpflege, als Klostoff, im Haushalt oder Taschentuch. Es schadet auf keinen Fall, einige mehr anzuschaffen, da sie noch weit über die Wickelzeit hinaus zum Einsatz kommen.

In unserem Blogartikel zu Alternativen für Klopapier erfährst du mehr über die Verwendung von Tüchern auf der Toilette.

Fragen rund um Feuchttücher und Waschlappen

Kann ich die Feuchttücher nicht einfach gemeinsam mit den Stoffwindeln lagern?

Wir empfehlen eine getrennte Lagerung von benutzten Stoffwindeln, falls die Tücher triefnass sind. Die Feuchtigkeit wirkt sich sonst negativ auf die gelagerten Windeln aus. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, solltest du die Lappen getrennt lagern.

Kann ich die benutzten Feuchttücher im Wollwetbag lagern?

Klar, solange dein Wetbag gut gefettet ist und die Feuchttücher nicht triefnass sind, ist es eine gute Möglichkeit, die benutzten Tücher aufzubewahren. 

Habt ihr ein Rezept für eine Lösung, in der ich die Feuchttücher tränken kann?

Du findest im Internet viele Tipps dazu, das Wasser mit Speiseöl, ätherischen Ölen oder auch Kokosfett zu mischen, damit du die Haut damit besser reinigen und pflegen kannst. Wir finden mittlerweile, dass dies nicht notwendig ist. Allein mit Wasser reinigen unsere Feuchttücher und Waschlappen ausreichend gründlich. Würdest du eine Lösung anmischen wollen, bräuchtest du zusätzlich noch einen Emulgator aus Seife oder ähnlichem, der das Öl mit dem Wasser auch gut vermischt. Ansonsten bliebe das Öl an der Wasseroberfläche, und beim Tränken hättest du eine ungleichmäßige Verteilung der Zutaten. Außerdem können manche Öle und Fette Allergien auslösen oder begünstigen. 

Wärmekästen für Feuchttücher - braucht man so etwas?

Es passiert sehr selten, dass Kinder das kalte Wasser der vorbereiteten Tücher nicht mögen. Nach einer kurzen Umstellung haben sie sich meistens daran gewöhnt. Sollte dein Baby jedoch in dieser Hinsicht sehr empfindlich sein, empfehlen wir die Benutzung einer Thermosflasche mit warmem Wasser und das Befeuchten der Tücher kurz vor der Verwendung.

Es gibt allerdings auch die in den USA weit verbreiteten Wärmekästen für Feuchttücher („Baby Wipe Warmer“). Die Gefahr bei diesen Geräten ist jedoch die bakterielle Belastung in dem dauerwarmen Milieu. Um dem entgegenzuwirken arbeiten diese Wärmer z.B. mit antibakteriellen Chemikalien. Aus unserer Erfahrung heraus empfehlen wir diese Geräte nicht.